....auch schlimm

Vorträge, Seminare, Filme und Zeitungsberichte

....auch schlimm

Beitragvon lutz » Do 21. Feb 2013, 09:34

Hallo AT-Freunde,

eigentlich wollte ich mich damit gar nicht mehr befassen weil ich so etwas mehr als zum Ko.... finde und mir beim Lesen schon schlecht wird, und der Artikel deswegen schon einige Tage unter der Überschrift "Verborgenes Tierleid" auf meinem Schreibtisch liegt.
Aber wegsehen nützt hier genau so wenig wie beim Missbrauch von Kindern oder Gewalt gegen Frauen und ich ordne das auch nicht anders ein und kann das nicht bagatellisieren.
Deshalb ein Auszug aus unserer Tageszeitung bezüglich einer Demonstration von Tierschützern am vergangenen Samstag:

Eine Sprecherin des Tierschutzes in Bremen: "Auch in Bremen gäbe es immer wieder Fälle in denen Menschen Tiere sexuell misshandeln. Vor allem Hunde seien betroffen. die Tierschützerin berichtete von einem aktuellen Fall, in dem ein Bremer mehrere Hunde bei sich zu Hause im Keller angekettet hatte, um sich regelmäßig an ihnen zu vergehen. Aufgeflogen sei dies nur, weil der Mann Videoaufnahmen auf seinem Computer gespeichert hatte, die den Missbrauch dokumentierte. Nur so war es möglich, ihm die Tiere wegzunehmen, sie wurden befreit und in ein Tierheim gebracht."

Das Ziel der Demonstranten sieht härtere Strafen für solche Täter vor. Die derzeitige Rechtslage sieht nämlich keine gravierenden Sanktionen vor. Nachdem der §175b des Strafgesetzbuches der die "widernatürliche Unzucht" von Menschen mit Tieren, genannt Sodomie, der eine Gefängnisstrafe vorsah, 1969 aufgehoben wurde. Bis Dezember 2012 wurden solche Taten praktisch überhaupt nicht mehr bestraft. Der Paragraf 17 des Tierschutzgesetzes sieht zwar empfindliche Strafen für Tierquälerei vor, doch sexuelle Handlungen fallen - rein juristisch gesehen - nicht darunter. Im Dezember 2012 beschloss der Bundestag allerdings eine Reform des Tierschutzgesetzes. Seither gilt Sex mit Tieren zumindest als Ordnungswidrigkeit. Wer erwischt wird, riskiert ein Bußgeld.

Da schließe ich mich vollumfänglich der Meinung einer Tierschützerin an: "Es kann doch nicht sein, dass man wie beim Falschparken nur ein Knöllchen bekommt, wenn man ein Tier vergewaltigt"!

Viele Grüße von lutz mit Greta
Zuletzt geändert von lutz am Do 21. Feb 2013, 09:45, insgesamt 2-mal geändert.
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1723
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: ....auch schlimm

Beitragvon Bine » Do 21. Feb 2013, 09:42

Hallo Lutz,
für solche Tierquäler geht mein Verständnis, genauso wie bei Kinderschändern u.ä. nicht nur gegen Null, sondern weit darunter. Ganz ehrlich, wenn ich so was erleben würde, hätte ich mich wahrscheinlich nicht mehr im Griff. Mir wird schon bei dem Gedanken daran schlecht.
LG Bine
Bine
 


Zurück zu Veranstaltungen, Presse & TV

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste