Welches Airedalebuch: Kerstin Buss oder Janet Huxley?

Buchbesprechungen und Marktplatz

Moderator: Bettina

Welches Airedalebuch: Kerstin Buss oder Janet Huxley?

Beitragvon Kosmonautin » So 23. Nov 2014, 11:48

Hallo,

sehr gerne würde ich, quasi um die Vorfreude auf einen Hund zu überbrücken, ein Buch über die Rasse des Airedaleterriers lesen. Die Rasse selbst kenne und liebe ich - für mich steht völlig außer frage, dass ein eigener Hund zwingend ein Airedale sein muss. Mein Mann ist dagegen gänzlich airedaleunerfahren. Es geht mir also nicht um eine Entscheidung für oder gegen eine Airedale, sondern eher um Hintergrundwissen zur Rasse. Schön wäre es, wenn auch Fragen zur Züchtersuche, dem Trimmen oder rassespezifischen Besonderheiten beantwortet werden.

Beim großen Onlinebuchhändler habe ich nun zwei Bücher über den Aireadale rausgesucht, die mir gefallen: das Buch von Kerstin Buss (kaufentscheidend wären hier die Bilder von Meiko, über den ich hier im Forum schon so viel gelesen habe :D und auch, dass das Buch von einer deutschen Züchterin geschrieben wurde) und das von Janet Huxley (da klingen die Rezensionen einfach ganz gut).

Könnt ihr eine Empfehlung abgeben? Welchem der beiden Bücher würdet ihr den Vorzug geben? Aus welchem Grund?

Danke und herzliche Grüße,
Katja
Kosmonautin
Benutzer
 
Beiträge: 17
Registriert: Do 3. Jul 2014, 09:00

Re: Welches Airedalebuch: Kerstin Buss oder Janet Huxley?

Beitragvon lutz » So 23. Nov 2014, 13:30

Hallo Katja,

nichts gegen Kerstin Buss aber wenn Du etwas über Airedales wissen willst dann die Bücher von Janet Huxley "Airedaleterrier" und aus 2001 "Airedale Terrier Heute" als wirkliche Expertin.
Mindestens gleichwertig dazu ist aber das Buch von Dr.Christa von Bardeleben "Airedale Terrier", auch wenn es schon etwas älter ist.
Dann gibt es noch ein Buch aus 2003 "Airedale Terrier" von Bardi Mc Lennan was ich auch nicht schlecht finde.
Am Bestem du kauft alle dann bekommst Du auch ein abgerundeteres Bild von den vielen Facetten des Airedaleterriers.

Es gibt natürlich auch noch andere Airedaleterrierbücher oder kleinere Broschüren, bei vielen neueren dieser Art ist aber nur mehr oder weniger einfach abgeschrieben worden was schon in den Büchern der von mir erstgenannten Autorinnen steht, auch wenn es etwas umformuliert wurde.

Viel Spaß beim Lesen wünschen lutz und Greta.
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1630
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Welches Airedalebuch: Kerstin Buss oder Janet Huxley?

Beitragvon GabyP » So 23. Nov 2014, 23:11

Hallo,

ich muß Lutz in allen Punkten beipflichten - erste Wahl ist Bardeleben (immer noch und immer wieder!), dann Huxley und dann MacLennan (sehr alltagstauglich!).

Viele Grüße

Gaby
GabyP
Benutzer
 
Beiträge: 1194
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:11
Wohnort: im Unterallgäu

Re: Welches Airedalebuch: Kerstin Buss oder Janet Huxley?

Beitragvon Kosmonautin » Mo 24. Nov 2014, 08:12

Vielen Dank für eure Antworten!

Ich hatte gestern Abend (nachdem ich Lutz Beitrag gelesen hatte) das Buch von Huxley bestellt. Bardeleben behalte ich aber im Hinterkopf, vielen Dank dafür!

Ich glaube allerdings nicht, dass ich gleich eine Handvoll Airedalebücher lesen werde. Ich kenne und liebe die Rasse seit meinem zehnten Lebensjahr. Seitdem steht auch fest, dass mir kein anderer Hund ins Haus kommt. Mir geht es beim Buch in erster Linie darum, Hintergrundwissen zu erhalten, das ich nicht im täglichen Umgang mit dem Airedale erhalten habe. Und natürlich auch darum, meinem Mann diese ganz wundervolle Rasse nahezubringen. Wobei ich sein okay zum Airedale schon habe :bunny
Kosmonautin
Benutzer
 
Beiträge: 17
Registriert: Do 3. Jul 2014, 09:00


Zurück zu Bücher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron