Halsband oder Geschirr?

vom Halsband bis zur Decke, findet man alles in dieser Ecke....

Re: Halsband oder Geschirr?

Beitragvon Anja1402 » Do 14. Mär 2013, 22:38

Hallo Anke,
danke für die ausführliche Erklärung :thumbup:

Benno hat geschrieben:Wenn Hunde mit einfachen Führgeschirren Zugarbeit verrichten sollen


mal ne ganz dumme Frage: ab wann ist es denn richtige ZugARBEIT, bei der ich ein gut passendes Zuggeschirr verwenden muss? also ab wie viel kg Belastung / das Wieviel-Fache des Körpergewichts des Hundes? was ist, wenn ich zB meinen Hund einen Schlitten mit einem Kleinkind drauf ziehen lassen will, brauche ich dann schon ein Zuggeschirr?
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1734
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 13:07

Re: Halsband oder Geschirr?

Beitragvon Benno » Do 14. Mär 2013, 23:12

Hallo Anja,

hmmm - ab wann ist es "Arbeit" ? Eigentlich für den Hund ja nie so wirklich.
Das Ziehen soll ihm ja immer Spaß machen und er muss damit nicht zum Lebensunterhalt beitragen. :)

Ich persönlich würde Benno trotzdem nie ohne ein passendes Zuggeschirr irgendeine Last ziehen lassen.
Sicherlich ist diese Einstellung Ansichtssache, vor allem wenn der Hund nur eher sporadisch und kurz mal den Schlitten mit dem Kind ziehen soll.
Andererseits reicht ja manchmal auch bei uns schon eine kurze Fehlbelastung aus, um durchaus sehr heftige und langwierige Schmerzen zu verursachen.
Wenn ich so etwas von Vornherein durch die Investition von knapp EUR 40,-- vermeiden kann (so um den Dreh kosten die meisten Zuggeschirre), dann mach ich das.

Aber ab wann ist es denn nun Zughunde-"Arbeit"?
Laut Literatur beträgt die tatsächliche Zuglast für den Hund in der Ebene bei einem Gesamtgewicht von Gefährt (Scooter, Bike etc.) und Fahrer von ca. 70 kg ungefähr 6 kg.
Für solche Belastungen für Hunde ab ca. 40 cm Schulterhöhe wird in diversen Fachbüchern "Arbeit" als Synonym verwendet.
Geht es bergauf oder ist das Gelände in dem gezogen wird uneben ( Feld- und Waldwege etc.) wird die Zuglast für den Hund aber sehr schnell sehr deutlich größer, vor allem wenn der Hund dann nicht durch den Fahrer unterstützt werden kann (z.B. durch Pedalen beim Scooter oder neben dem Scooter mitlaufen).

Ein Kleinkind wird den Hund ja eher nicht unterstützen können und auch nicht vor jedem Hügelchen vom Schlitten absteigen, nur um den Hund zu schonen.
Deshalb würde ich den Hund wohl auch das Kind nur im passenden Zuggeschirr ziehen lassen.

Allerdings gebe ich gern zu, dass ich in Bezug auf meine Tiere eher der übervorsichtige Halter-Typ bin. Andere sind häufig etwas unbedarfter als ich- und trotzdem geht dort auch meist alles gut.


Beste Grüße von Anke & Co.
The next time you think you're perfect, try walking on water.
Benno
Benutzer
 
Beiträge: 116
Registriert: Di 23. Feb 2010, 00:14
Wohnort: Berliner Umland

Re: Halsband oder Geschirr?

Beitragvon Nala » So 20. Okt 2013, 22:24

Es ist zwar schon ein älteres Thema, aber ich bin eben erst darauf gestoßen.
Seit dem Unfall, der ja maßgeblich dadurch entstanden ist, dass Digo aus dem Halsband entkommen konnte und panisch weggerannt ist, hat er ein Sicherheitsgeschirr von S...tas(mit zweitem Bauchgurt, maßangefertigt und unterlegt mit Neopren und mit Reflektorstreifen) und ein Halsband von Hu..ta. Wir haben eine Leine mit zwei Karabinern, um ihn doppelt zu sichern und auch die Schleppleine habe ich entsprechend mit zwei Karabinern anfertigen lassen (klicke beide dann in die zwei Halterungen am Geschirr). Bei zu viel Zug auf dem Halsband bekommt er große Probleme mit dem Schlucken. So fühle ich mich jedenfalls sicher. Ich weiß, es kann immer noch irgendwas passieren, z.B. Leine fallen lassen, aber insgesamt scheint mit das momentan noch für uns am Besten.
Hätte ich vorher von der doppelten Sicherung etc. gehört, uns wäre viel erspart geblieben. Tierschutzhunde werden zunehmend so gesichert, weil einfach viel zu oft ein Unfall schlimm endet...und man dies hätte verhindern können.
Allerdings hat man uns im Tierheim gesagt, wenn man ein Halsband knalleng stellt, dann kann nichts passieren. Doch mit einem noch nicht leinenführigen Hund, der ohnehin so viel überschüssige Energie nach so einem Tierheimaufenthalt hat :dogrun , der dann mit Halsband nur röchelt etc....macht das für mich keinen Sinn.
Liebe Grüße, Nala
Benutzeravatar
Nala
Benutzer
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 21:18

Re: Halsband oder Geschirr?

Beitragvon Michèle » Mo 21. Okt 2013, 01:19

Ich habe hier die ganze Palette :crazy: Normales, buntes Geschirr für den Winter, weil ich daran das Leuchtie sichere. Im Sommer zum schwimmen Kettenhalsband und im Training auch. Das stelle ich auf "tot", wie hier schon mal in Fotos gezeigt. Dann noch normale Zierhalsbänder mit denen ich nie spazieren gehen würde, weil er sich dort rauswindet. 1 dickes Geschirr für den Schutzdienst, ein zierlicheres für die Fährte. Und sonst habe ich teils maßgefertigte Zugstophalsbänder. Die sind mir persönlich am liebsten. Der Hund kann sich nicht rauswinden, weil sie auf Zug so eng werden, dass sie nicht über den Kopf gehen. Durch den Stop würgen sie aber nicht sondern ziehen sich nur bis dort zu. Ist kein Zug auf dem Halsband liegt es locker am Hals.

LG Michèle
Benutzeravatar
Michèle
Benutzer
 
Beiträge: 42
Registriert: Do 10. Okt 2013, 00:59

Re: Halsband oder Geschirr?

Beitragvon Dogwolfi » Mo 21. Okt 2013, 14:30

Hallo,
Wolfi kommt mit einem Halsband nicht gut zurecht, da er würgt, sobald nur der geringste Druck ausgeübt wird. Woher das kommt wissen wir nicht (Wolfi ist aus dem Tierheim), der TA konnte aber keinen Grund feststellen. Wir haben ihm ein Geschirr anfertigen lassen, mit Neoprenpolsterung. Es nennt sich wohl Norwegergeschirr, scheint recht bequem und ist "ausbruchsicher". Ich habe nur sehr gute Erfahrungen damit. An der Leine ist er super damit zu handeln und ich habe ein besseres Gefühl, da ich mit sehr wenig Kraft auf ihn einwirken kann. Auch praktisch: auf dem Gurtband ist unsere Telefonnummer eingestickt, sollte er mal verlorengehen... Wir haben es glücklicherweise noch nie gebraucht, er folgt uns wie ein Schatten und kommt gar nicht auf Idee wegzulaufen.
LG Tanja
Benutzeravatar
Dogwolfi
Benutzer
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 17:01
Wohnort: RLP

Re: Halsband oder Geschirr?

Beitragvon Dogfan123 » Do 5. Dez 2013, 13:47

Hallo,

also ich habe in den letzten Jahren viel versucht bei Coco!! Habe sowohl verschiedene Halsbänder als auch Hundegeschirre ausprobiert und war irgendwie nie ganz so zufrieden, bis eine Bekannte mir mal ein Softgeschirr besorgt hatte, was mir und Coco sofort gefallen hat :)!!
Seitdem muss ich sagen, dass ich wenn es drauf ankommt, immer wieder gerne zu so einem Softgeschirr greife und Coco auch immer wieder mit einem neuen überrasche...also ich bin einfach nur begeistert und ab und an ist es auch ganz sinnvoll eins zu verwenden! Falls jemand Interesse hat bzw. evtl. auch die Möglichkeit mal ausprobieren möchte findet ihr hier ganz gute!!
Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen vielleicht helfen...


Lieber Grüße :)
Dogfan123
Benutzer
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 13. Mär 2013, 16:38

Re: Halsband oder Geschirr?

Beitragvon jacky_thewildone » Di 5. Aug 2014, 11:28

Meine Nachbarin hat auch ein Hundegeschirr für den kleinen Jacky. Ich denke das ist auch angenehmer für den HUnd, weil es dann am Hals nicht so sehr zieht, wenn er auf einmal ... :dogrun
Benutzeravatar
jacky_thewildone
Benutzer
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo 4. Aug 2014, 12:03

Vorherige

Zurück zu Hundezubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast