Koppel

vom Halsband bis zur Decke, findet man alles in dieser Ecke....

Koppel

Beitragvon Uschi » Di 5. Nov 2013, 22:19

Hallo,

hat jemand von Euch Erfahrung mit 2 Hunden an der Koppel? Ich stelle mir das in der Stadt geschickter vor, als in jeder Hand einen Hund zu haben.

Die, die ich angeschaut habe, sind 40 cm lang. Kommt mir jetzt sehr kurz vor, aber wenn sie eben dicht beeinander bleiben sollen, ist das angemessen?



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6936
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Koppel

Beitragvon GabyP » Di 5. Nov 2013, 22:56

Hallo, Uschi,

wir hatten vor langen Jahren Koppeln für die Hunde, weil es bei uns ja immer mehrere waren. Der Nachteil ist, daß du nie nur EINEN Hund korrigieren kannst, du ruckelst immer an beiden. Das kann die Hunde sehr verunsichern!

Bei Deinen Riesenhunden ist 20 cm je Hund etwas kurz - für unsere kleineren Hunde damals hatten wir diese Länge.

Statt Koppel würde ich jetzt lieber eine 1m-Leine nehmen, die ich auf der Hälfte der Länge wie einen Kutsch- oder Reitzügel in der Hand halte; durch Drehen der Hand korrigiere ich dann entweder den linken oder den rechten Hund.

Viele Grüße

Gaby
GabyP
Benutzer
 
Beiträge: 1194
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:11
Wohnort: im Unterallgäu

Re: Koppel

Beitragvon Uschi » Di 5. Nov 2013, 23:44

Hallo Gaby,

GabyP hat geschrieben:20 cm je Hund etwas kurz

Es wären 40 cm für jeden Hund, aber auch das erscheint mir sehr kurz.


GabyP hat geschrieben:daß du nie nur EINEN Hund korrigieren kannst, du ruckelst immer an beiden

Das ginge gar nicht, denn Wijnta braucht niemals korrigiert zu werden. Sie läuft brav neben mir.


GabyP hat geschrieben: eine 1m-Leine nehmen, die ich auf der Hälfte der Länge wie einen Kutsch- oder Reitzügel in der Hand halte; durch Drehen der Hand korrigiere ich dann entweder den linken oder den rechten Hund.

Da steh ich jetzt etwas auf der Leitung. Meinst Du eine normale Leine, an die ich an jedem Ende einen einhänge?

Ich kann nicht Western-einhändig reiten. Nur normal, und da braucht man zwei Hände am Zügel. :dog_biggrin



Liebe Grüße
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6936
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Koppel

Beitragvon Michèle » Mi 6. Nov 2013, 00:52

Ich hab es ähnlich wie Gaby gemacht. Dabei hatte ich eine Leine mit 2 Karabinern. An jedem hing ein Hund. Koppel ging nicht, weil starker Höhenunterschied. Ich hatte die auch in einer Hand. Wenn man dann eine Art Parade gibt, hier mit gekippter Zügelfaust, geht es ganz prima nur einen zu korrigieren. Die Leine gibt nämlich dann bei dem nicht zu korrigierenden Hund noch mal einen Tick nach. Wie Kandarenzügel lass ich das aber auch schon mal einhändig laufen. Man kann dann mit der anderen Hand notfalls korrigierend einwirken indem man das passende Leinenstück dort deutlich verkürzt.

LG Michèle (von der die Grußformel oft vergessen wird, sorry)
Benutzeravatar
Michèle
Benutzer
 
Beiträge: 42
Registriert: Do 10. Okt 2013, 00:59

Re: Koppel

Beitragvon Uschi » Mi 6. Nov 2013, 01:08

Michèle hat geschrieben: Dabei hatte ich eine Leine mit 2 Karabinern

Hab ich.

Also ich werde das morgen mal ausprobieren mit dem einhändig reiten. Allerdings hab ich auf Kandare nie.................


LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6936
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Koppel

Beitragvon GabyP » Mi 6. Nov 2013, 02:14

Hallo,

Michèle hat das perfekt beschrieben! Auf Kandare bin ich noch nicht geritten, aber beim 4spännigfahren habe ich immer wieder die Leinen von 4 Pferden in einer Hand und dann "lenke" ich mit Drehen/Kippen der Hand (während die andere Fahrzeichen gibt oder die Leinen verkürzt).

Uschi, wenn die Koppel 40cm auf jeder Seite hat, ist sie lang genug - aber du ruckelst auch an Wjinta!

Was mir dabei einfällt: wie wäre es, wenn Hundeführer das Leinenzupfen mit den Leinen und Gewichten vom Kutschfahrkurs üben würden?

Und was mir noch einfällt: selbst wenn ich meine beiden Hunde an 2 Leinen habe und in einer Hand, dann läuft die eine Leine vom Daumen her durch die Faust und die andere vom kleinen Finger her - und dann ist auch mit 2 Leinen Drehen/Kippen möglich.

Ich habe auf dem Hundeplatz die Ausbilder immer ziemlich wütend gemacht, wenn ich unbedingt mit 2 Hunden Fußgehen üben wollte. Aber genau das haben immer alle Hunde gelernt: Fuß, Sitz, Platz, bleib - immer zu zweit. Wir hatten auch mal eine sehr beeindruckende Vorführung von 2 Großpudeln, die eine komplette BH-Prüfung parallel zeigten - einschließlich Freifolge.

Ach ja: bei Dir denke ich sollte Wjinta außen laufen ...

Viele Grüße

Gaby
GabyP
Benutzer
 
Beiträge: 1194
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:11
Wohnort: im Unterallgäu

Re: Koppel

Beitragvon Uschi » Mi 6. Nov 2013, 10:22

Guten Morgen,

GabyP hat geschrieben:aber beim 4spännigfahren

Fahren kann ich auch nicht, nicht mal einspännig :dog_blush Hab ich einmal gemacht, aber da saß jemand neben mir, der mir genau gesagt hat, was ich tun soll. Und ich fuhr zweihändig.


GabyP hat geschrieben:Ach ja: bei Dir denke ich sollte Wjinta außen laufen ...

Ja, das handhaben wir so wenn beide bei Fuß kommen müssen. Yarosch muss ich nahe bei mir fester unter Kontrolle haben. Wobei Wijnta dann hin und wieder glaubt, stehenbleiben reicht eigentlich, sitzen ist überflüssig. Yarosch sitzt ja schon bei Fuß. :dog_wink Worte genügen dann aber bei ihr, ich muss nicht zuppeln.


Ich werds probieren und berichten



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6936
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Koppel

Beitragvon Uschi » Do 7. Nov 2013, 00:16

Hallo,

ich hab das also ausprobiert heute. Eine normale Leine, an jedem Ende einen Hund und Leine doppelt wie einen Zügel in der linken Hand. Ich musste ein bißchen üben, am Ende ging das ganz gut, ist aber durchaus noch verbesserungswürdig. :dog_wink Den inneren Hund einzeln zu kontrollieren war einfacher, als dem äußeren mitzuteilen, was ich möchte, ohne dass der innere das mitbekommt. Da fehlts noch an der Feinheit bei mir.

Und mein äußerer Hund Wijnta hatte ausgerechnet heute (ist ja klar, oder? :dog_wink ) auch noch die Tendenz nachzuhängen. Zum einholen des Stückchens Leine, wenn sie dann aufschloss, brauchte ich aber die rechte Hand noch dazu.




LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6936
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Koppel

Beitragvon Michèle » Do 7. Nov 2013, 14:47

Je nach Aktion der Hunde muss ich auch die zweite Hand einsetzen um Leine einzuholen bzw. sie wieder richtig an Ort und Stelle zu legen. Es ist irgendwie eine Kombi aus Fahrzügel und Kandarenzügel je nach dem was ansteht. Du bist also auf dem richtigen Weg :)

LG Michèle
Benutzeravatar
Michèle
Benutzer
 
Beiträge: 42
Registriert: Do 10. Okt 2013, 00:59


Zurück zu Hundezubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast