Curogan vs. Edelstahl

vom Halsband bis zur Decke, findet man alles in dieser Ecke....

Curogan vs. Edelstahl

Beitragvon Anja1402 » Fr 7. Feb 2014, 15:20

Hallo zusammen,

ich liebäugele zur Zeit mit dem Neck-Tech Fun Halsband von Sprenger, das es in verschiedenen Ausführungen gibt:

Curogan, Edelstahl und Edelstahl brüniert mit ClickLock-Verschluss und dann noch Edelstahl mit Durchzugskette.

Auf einer Seite eines Internetshops und auch in Sprengers Katalog habe ich gesehen, dass für die Curogan-Ausführung (Klickverschluss) ein Hund-Maximalgewicht von 45 kg angegeben wird , während es bei den Edelstahlvarianten - gleiche Länge, Breite etc. - 70 kg sind. Ist Curogan wirklich so viel instabiler als Edelstahl? Klar, mein Hund wiegt keine 45 kg und wird bestimmt auch niemals so schwer werden, aber so, wie der sich manchmal ins Zeug legt (bei Katzen o.ä.), möchte ich ein möglichst stabiles Halsband. und hat jemand von euch Erfahrungen mit diesem ClicLock-Verschluss? Ich bin solchen Teilen gegenüber eher misstrauisch, andererseits ist Sprenger ja für eine recht hohe Qualität bekannt, da sollte man meinen, ein Klickverschluss dieser Firma hält :sheep , oder?
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1569
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 12:07

Re: Curogan vs. Edelstahl

Beitragvon Renate » Fr 7. Feb 2014, 20:05

Mein erster Click-lock-Verschluss hielt nicht, er löste sich relativ leicht. Ich habe die Firma Sprenger angeschrieben und diese über prüften das Band und schickten mir anstandslos ein Neues . Dabei muss ich sagen die Anbieter wo ich es gekauft hatte, wollten meine Beanstandung nicht annehmen. Sprenger war in dieser Beziehung echt klasse.
LG
Renate
Renate
Benutzer
 
Beiträge: 133
Registriert: Mo 31. Mai 2010, 08:13

Re: Curogan vs. Edelstahl

Beitragvon Anja1402 » Do 11. Jun 2015, 19:53

Hallo zusammen,

ich habe noch mal eine Frage zu diesen Curogan-Halsbändern :dog_biggrin Auf der Website von Sprenger steht dazu:

Bei dem Einsatz von CUROGAN-Ketten beachten Sie bitte den, im Vergleich zu Standardketten, leicht erhöhten Materialabrieb. Der relativ hohe Kupferanteil und die daraus resultierenden Eigenschaften führen, je nach Beanspruchung, zu einer Verjüngung der Drahtstärke in den Kettengliedern. Aus diesem Grund raten wir, die Ketten von Zeit zu Zeit optisch zu kontrollieren und ggf. rechtzeitig zu ersetzen.

(http://hundesport.sprenger.de/qualitat- ... arken.html)

habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht? und wenn ja, wie lange dauert es, bis die Curogan-Halsketten tatsächlich "durchgerieben" sind?

Ich hatte letztes Jahr für Struppi bei Frabo eine Halskette von Sprenger aus Edelstahl in "schwarz brüniert" gekauft. Sah anfangs auch sehr schick aus, aber die schwarze Farbe hat sich ziemlich schnell abgewetzt, und jetzt, nach knapp einem Jahr, ist die Kette mehr grau als schwarz :dog_sad und dabei hat er sie nicht mal die ganze Zeit durchgehend, sondern immer im Wechsel mit seinem Nylonhalsband getragen ... ich finde, das darf eigentlich nicht passieren, bzw. es sollte darauf hingewiesen werden, dass die schwarze Farbe flöten geht :dog_sleep
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1569
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 12:07

Re: Curogan vs. Edelstahl

Beitragvon Dhani » Do 11. Jun 2015, 21:00

Ich habe gerade den man mal gefragt, der kommt aus der Branche. Es hat was mit der Bruchsicherheit zu tun.

Curogan ist eine Kupferlegierung und somit "weicher" also auch nicht so bruchsicher wie Edelstahl, soweit man bei Metallen laienhaft von "weich" sprechen kann.

http://www.schnauzenkontor.de/guenstige ... dia_id=175

Hier hab ich noch einen Link von Sprenger selber dazu gefunden. Sprenger ist auch für Pferdegebisse bekannt und außergewöhnlichen Legierungen. Bei Gebissen nennt man es "ausschlagen". Die Ringe an den Gebißlöchern werden weg gerieben und es gibt scharfe Kanten. Bei einem täglichen Gebrauch war das meist nach 2-4 Jahren bei uns der Fall.

Vielleicht hilft Dir das ja etwas weiter, auch wenn wir die Halsbänder nicht getragen haben mit der neuen Legierung.

LGr. Conny
Benutzeravatar
Dhani
Benutzer
 
Beiträge: 316
Registriert: Do 26. Jun 2014, 20:02
Wohnort: Flachland

Re: Curogan vs. Edelstahl

Beitragvon Benno » Do 11. Jun 2015, 23:51

Hallo Anja,

ich habe das Neck-Tech Fun für Benno in beiden Varianten - Curogan und Edelstahl - jeweils mit Click-Lock Verschluss.
Die Verschlüsse bereiten bei beiden Halsbändern keinerlei Probleme.
Das Curogan-Halsband hat aber seine Oberfläche relativ schnell nach dem Kauf ungleichmäßig verändert.
Wenn man es sich schönreden möchte, kann man sagen, dass soll Patina sein.
Ich finde es einfach nur unschön und hätte das so auch nicht erwartet.
Wenn man nicht dicht an den Hund herangeht, dann sieht man es nicht und das Halsband sieht trotzdem beim AT toll aus. Mich stört es aber.

Das Edelstahl Neck-tech Fun haben wir deutlich länger als die Curogan-Variante.
Es weist so gut wie keine Gebrauchsspuren auf - von ein paar wenigen und nur sehr oberflächlichen Kratzern mal abgesehen.


Grüße von Anke mit Benno, Frieda und Blue
The next time you think you're perfect, try walking on water.
Benno
Benutzer
 
Beiträge: 110
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 23:14
Wohnort: Berliner Umland

Re: Curogan vs. Edelstahl

Beitragvon Benno » Fr 12. Jun 2015, 00:37

Anbei nochmal 2 Bilder.
Von innen sieht das Curogan Neck-Tech bald noch besser aus als von aussen....

Curogan_versus_Edelstahl_1.JPG
Curogan_versus_Edelstahl_1.JPG (32.35 KiB) 2643-mal betrachtet


Curogan_versus_Edelstahl_2.JPG
Curogan_versus_Edelstahl_2.JPG (29.11 KiB) 2643-mal betrachtet
The next time you think you're perfect, try walking on water.
Benno
Benutzer
 
Beiträge: 110
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 23:14
Wohnort: Berliner Umland


Zurück zu Hundezubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast