Welches Auto für den Hund?

vom Halsband bis zur Decke, findet man alles in dieser Ecke....

Welches Auto für den Hund?

Beitragvon Kosmonautin » Fr 7. Nov 2014, 12:07

Hallo,

aktuell stehen wir vor dem Problem, uns ein Auto kaufen zu müssen / dürfen. Da innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre ein Airedale bei uns einziehen soll, müssen wir das Thema Hundebox ja auch beim Autokauf bedenken. Nun haben wir weder Ahnung von Hundeboxen noch von Autos 8-) Beim googeln staunte ich, wie groß so eine Box ist.

Um beim Autokauf die richtige Entschiedung treffen zu können, hier meine Fragen. Vielleicht könnt ihr uns ja weiterhelfen:

- stimmt es, dass der Hund am sichersten in eiener solchen Box transportiert wird? Oder sind andere Lösungen (Kofferraumgitter) auch völlig in Ordnung? Wobei dann aber Hund und Gepäck ducheinander purzeln würden. Also auch eher suboptimal, stimmts?
- wie groß sollte eine solche Box für den Airedale sein?

und, besonder wichtig:
- könnt ihr uns Automodelle empfehlen, die geeignet sind für drei Kinder (und drei Kindersitze, das wird schnell zum Problem), das Gepäck einer fünfköpfigen Familie und Hund in der Box?

Aktuell denken wir über den Ford Grand Tourneo connect nach, über den VW Touran, den VW Caddy (weiß jemand, wie viel Platz da im Kofferraum bleibt, wenn man nicht die lange Maxivariante nimmt?). Gibt es hier im Forum Erfahrungswerte zu genannten Modellen? Oder eine ganz andere Empdehlung?

Schon einmal jetzt ein großes Dankeschön!

Herzliche Grüße,
die Kosmonautin
Kosmonautin
Benutzer
 
Beiträge: 17
Registriert: Do 3. Jul 2014, 10:00

Re: Welches Auto für den Hund?

Beitragvon Anja1402 » Fr 7. Nov 2014, 13:03

Hallo Kosmonautin,

ich find's klasse, dass ihr euch jetzt schon Gedanken macht und den zukünftigen Vierbeiner beim Autokauf berücksichtigt :thumbup:

Kosmonautin hat geschrieben:- stimmt es, dass der Hund am sichersten in eiener solchen Box transportiert wird? Oder sind andere Lösungen (Kofferraumgitter) auch völlig in Ordnung? Wobei dann aber Hund und Gepäck ducheinander purzeln würden. Also auch eher suboptimal, stimmts?


darüber gehen die Meinungen auseinander, eine Diskussion dazu gab es erst letztens hier. Wenn man den verschiedenen Tests von ADAC & Co. Glauben schenken will, ist eine feste Hundebox aus Alu im Kofferraum tatsächlich die beste und sicherste Lösung. Ein Kofferraumgitter wäre mir persönlich zu unsicher, und Hund & Gepäck zusammen im Kofferraum halte ich auch für keine gute Idee. Ich habe eine Einzelbox, die schon recht großzügig ausgelegt ist, sie ist 70 cm breit, 83 tief und 68 hoch. Mein Hund ist 64 cm hoch (Schulterhöhe). In Doppelboxen haben die Hunde etwas weniger Platz, kommen damit aber auch prima zurecht. Der Hund soll ja in seiner Box nicht herumturnen, sondern während der Fahrt liegen. Die Box muss nur hoch genug sein, damit er auch drin stehen kann (zum Rein- und Rausspringen).

Kosmonautin hat geschrieben:könnt ihr uns Automodelle empfehlen, die geeignet sind für drei Kinder (und drei Kindersitze, das wird schnell zum Problem), das Gepäck einer fünfköpfigen Familie und Hund in der Box?


Was habt ihr denn momentan für ein Auto? VW Caddy könnte schon mal in Frage kommen, aber bei eurem "Umfang" würden mir spontan eher noch größere Fahrzeuge einfallen, evtl. mit einer dritten Sitzreihe (kann man ja ausbauen :dog_biggrin ), wo dann Platz für das Gepäck wäre, sowas Mercedes Viano, VW T4 / T5, Opel Vivaro, oder Großraum-Vans wie VW Sharan, Ford Galaxy, Nissan Qashqai+2.

Es gibt auch Alu-Hundeboxen fürs Auto, die auf dem Rücksitz befestigt werden, oder man kann den Hund mit einem speziellen Brustgeschrirr anschnallen, aber auch da bräuchtet ihr eine zusätzliche Sitzreihe. Vorteil: der Kofferraum ist frei :dog_wink

LG Anja
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1668
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 13:07

Re: Welches Auto für den Hund?

Beitragvon Uschi » Fr 7. Nov 2014, 13:36

Hallo,

Anja1402 hat geschrieben: oder man kann den Hund mit einem speziellen Brustgeschrirr anschnallen,

dazu würde ich nicht raten. Ich hatte das jahrelang selbst, bis ich mal ein Video sah, was mit dem angeschnallten Hund geschieht bei einem Unfall. :dog_ohmy

Man müsste den Hund so kurz festschnallen, dass er nicht mal sitzen kann, die Liegeposition nicht wechseln kann, sonst fliegt er bei einem Unfall unweigerlich mit aller Gewalt gegen die Lehne des Vordersitzes und wird elend zusammengestaucht.

Trotz Plane auf der Rückbank, waren die Sitze immer völlig vedreckt, der ganze Fahrgastraum war verdreckt, denn meine beiden schüttelten sich grundsätzlich erst IM Auto, die Plane wurde beiseite gescharrt, "man" saß lieber auf dem Polster. :dog_wacko

Natürlich drückt es den Hund auch in der Box gegen die Wand bei einer Vollbremsung, aber er hat lange nicht so viel "Anlauf" wie mit dem Anschnallgurt auf der Rückbank, wenn der so lang ist, dass der Hund sich auch aufsetzen kann.

Auf die Box möchte ich nicht mehr verzichten.


Zu Autotypen kann ich nichts sagen, da weiß ich gar nichts drüber.



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6936
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Welches Auto für den Hund?

Beitragvon Kosmonautin » Fr 7. Nov 2014, 13:47

Dabke für eure Antworten!

Aktuell haben wir gar kein Auto. Wir leben in einer Großstadt mit hervorragendem ÖPNV. Nun scheint uns aber sehr überraschend ein Umzug bevorzustehen incl. Autokauf und - für uns Vorraussetzung für einen Hund - ein Haus mit Garten :dog_biggrin

Meine Schwiegereltern haben einen Anschnallgurt für ihren Hund im Auto. ich fand das bisher nicht überzeugend und möchte das für uns auch nicht. Vor allem im Zusammenspiel mit mitfahrenden Kindern (das müssen ja nicht zwingend immer meine, dann hundeerfahrenen Kinder sein), halte ich das für keine optimale Lösung.

Ein T5 oder die V-Klasse wäre meine erste Wahl. Nur leider sind die sowohl in Unterhalt als auch Anschaffung arg teuer. :o

Kann man eigentlich auch etwas AUF der Hundebox transportieren, also beispielsweise eine Reisetasche oder Ähnliches? Oder geht das gar nicht?
Kosmonautin
Benutzer
 
Beiträge: 17
Registriert: Do 3. Jul 2014, 10:00

Re: Welches Auto für den Hund?

Beitragvon ChristaS » Fr 7. Nov 2014, 14:11

Hallo Kosmonautin,

da ich für zwei Airedales eine Doppelbox im Kofferraum habe, ist der voll (Nissan X-Trail)! Urlaub geht zu zweit gut, denn dann ist das Gepäck auf dem Rücksitz.
Vielleicht denkt ihr mal über Alternativen nach? Wir fahren im Winter zu dritt (mit zwei Hunden) in ein Ferienhaus, nehmen natürlich alles mit und fahren mit dem VW-Tiguan und Anhänger. Wir sind auch schon mit Dachbox und mit Fahrradträger gefahren. Eine Dachbox ist, finde ich, eine gute Möglichkeit das notwendige Gepäck unterzubringen. Beim Autokauf sollte man das aber schon berücksichtigen (da kann man bei Neuwagen auch gut handeln!). Ach ja, und nicht vergessen: auch dein Hund hat Gepäck (Bett, Futter, Pflegezubehör, Spielzeug etc.)
AUF der Hundebox transportiere ich normalerweise die Hundedecken/-betten, also leichte Dinge. Willst du etwas schwereres draufstellen, brauchst du unbedingt zusätzlich ein Hundegitter, sonst sind deine Kinder echt in Gefahr.
Außerdem eine Überlegung: Wie oft seid ihr mit 5 Personen, Hund und Gepäck unterwegs? 5 Personen und 1 Hund in einer Box passt für den täglichen Bedarf in die meisten Autos/Kombis. Für den Urlaub sind dann eine Dachbox und/oder ein Anhänger sehr praktisch. Anschaffungs- und Unterhaltskosten würde ich da gut abwägen.
-Meine Erfahrungen-

Bin gespannt auf eure Entscheidung!
Liebe Grüße,
Christa
... mit Butzi und Olympia im Herzen.
Benutzeravatar
ChristaS
Benutzer
 
Beiträge: 920
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 19:26
Wohnort: Lüneburg

Re: Welches Auto für den Hund?

Beitragvon Kosmonautin » Fr 7. Nov 2014, 14:20

Danke für deine Erfahrungen, Christa!

Mir geht es gar nicht so sehr um Urlaubsreisen. Da kann man Lösungen finden, glaube ich. Wir haben nur als Familie nichts davon, wenn der Kofferaum des Autos nahezu komplett mit einer Box ausgefüllt ist und kein Einkauf / Schulränzen / Wickeltasche oder eben anderes "Alltagsgepäck" mehr rein passt. Mit drei Kindern hat man ja selbst bei einem Tagesausflug ein bißchen was dabei :dog_wink

Daher unser Plan, dass der Kofferraum genug Platz hergibt, damit neben einer Box noch ander Dinge untergebracht werden können, beispielsweise ein Großeinkauf. Ich gehe ja davon aus, dass die Box eher dauerhaft im Auto installiert ist und ich die nicht jeden Tag nach Bedarf raus nehme. Korrekt?
Kosmonautin
Benutzer
 
Beiträge: 17
Registriert: Do 3. Jul 2014, 10:00

Re: Welches Auto für den Hund?

Beitragvon Lena » Fr 7. Nov 2014, 18:24

Hallo,
vielleicht schaust du dir mal den Berlingo von Citroen an. Er ist riesengroß, drei Kinder und Hund sollten da locker reinpassen. Vom Preis her ist er akzeptabel und,... er hat Schiebetüren. Das ist enorm praktisch, gerade mit Kindern.
Hundeboxen gibt es speziell für jeden Kombi, bei der Fa. Kleinmetall, oder so.
Die Box kann man bei Nichtgebrauch entfernen.
Bei ebay, Zubehör für Hunde, werden oft gebrauchte Boxen angeboten, für verschiedene Fahrzeugtypen.

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 993
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Welches Auto für den Hund?

Beitragvon Uschi » Fr 7. Nov 2014, 18:41

Hallo Lena,

Lena hat geschrieben:Die Box kann man bei Nichtgebrauch entfernen.

kann man schon, aber ich mach das nur im absoluten Notfall. Raus bring ich sie noch alleine, aber rein nie wieder. Sie ist verdammt schwer.


LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6936
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Welches Auto für den Hund?

Beitragvon Benno » Sa 8. Nov 2014, 01:35

Hallo Kosmonautin,

Ein T5 oder die V-Klasse wäre meine erste Wahl.


Die V-Klasse ist wirklich perfekt ;) - aber schau Dir auch ruhig mal den neuen Vito-Tourer an, der jetzt gerade zu den Händlern rollt.
Der ist preislich deutlich tiefer angesetzt und genauso TOP, was Sicherheit und Verfügbarkeit der Assistenzsysteme anbetrifft. Auch von den laufenden Kosten her liegt er nicht so hoch - Wartungsintervall ist z.B. auch nur alle 40.000 km.

Zum Thema Hundebox:

Wir haben vor unseren Boxen viel ausprobiert - Hundegurte, Ridgi Pads in Verbindung mit festen Trenngittern und irgendwelchen Trennetzen, Kofferraumwannen und diverse Schutzdecken-Lösungen - immer waren die Autos dreckig oder wir hatten arge Bedenken in Bezug auf die Sicherheit der Hunde.
Die Alu-Boxen sind für uns die perfekte Lösung, die Hunde lieben sie und das Auto bleibt auch sauber, wenn die Fellnasen bei Mistwetter richtig Spaß hatten.
Wenn Ihr nur einen Hund plant, dann könntet Ihr in einen großen VAN eine Einzelbox gut auf eine Kofferraum-Seite stellen und hättet dann auf der anderen Seite trotzdem noch ausreichend Platz für das Equipment der Kiddies oder die Einkäufe.

Grüße von Anke mit Benno, Frieda und Blue
The next time you think you're perfect, try walking on water.
Benno
Benutzer
 
Beiträge: 110
Registriert: Di 23. Feb 2010, 00:14
Wohnort: Berliner Umland

Re: Welches Auto für den Hund?

Beitragvon Regine » So 9. Nov 2014, 01:40

Hi Leute,
wir haben 5 Kinder und 3 AT´s...und ja wir bekommen sie nicht alle in ein Auto ..und wollen das auch nicht.... warum ..?Früher hatten wir einen Vito(7Sitzer), den mein Mann zum Arbeiten mitnahmen..........und ich war daheim mit Kindern und Hunden ohne Auto.........Nun haben wir bewußt 2 Autos gewählt... einen Dacia Logan für mich mit viel Platz hinten für die Box(en) in die 2 Hunde passen und eben im Rest 4 Kinder und ich oder 2 Kinder und Hund mit Box....und einen Duster...
Für den täglichen Einkauf bzw den Getränkekauf brauche ich die Box hinten nicht ausräumen, sie bietet genug Staufläche ...
Übrigens bin ich mit meinem Dacia Logan dieses Jahr mit 4 Kindern , 3 Hunden und Gepäck für 14 Tage von Schleswig-Holstein nach Oberschwaben in 13,5 STD gefahren... Es war sicher kein Firstclass-trip,, aber schrecklich war es auch nicht
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Nächste

Zurück zu Hundezubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast