Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Reiseziele, Urlaubstips, hundgerechte Unterbringung

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon Eddi » Do 2. Sep 2010, 12:58

dabei sagt man uns hier nach, dass wir besonders eigenbrödlerisch und "bruddlig" wären

kleine frostgeschädigte Bergvölker mal ausgenommen.... happy_02
es ist komisch, wenn das mal jemand nicht tut

jep, norddeutscher Tourist.... :dog_laugh :dog_laugh

LG
Eddi
kann grüßen, auch wenn sie mal bruddlig ist
smilie_cap.gif
smilie_cap.gif (23.33 KiB) 3746-mal betrachtet
Eddi
 

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon Freddy » Do 2. Sep 2010, 13:04

Hallo Eddi,


Eddi hat geschrieben:Wobei ich Westfalen als die bislang abweisendste Ecke empfunden habe.



EddiBild....hey, hey, hey. Schanze (Kyrillpfad) liegt auch in Westfalen, wenn auch in Südwestfalen ... ;)

LG
Freddy
Freddy
 

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon Eddi » Do 2. Sep 2010, 13:16

Hmja, OWL wäre genauer..... :dog_sad
(aber dafür umso deutlicher)
@Sabine (nich persönlich nehmen!!!!)

den Rest von Westfalen will ich mal vooorsichtig von meinen Generalzuweisungen ausnehmen :dog_wink :dog_wink Anwesende sowieso!

LG
Eddi

PS
Freddy, wie bekommst Du die Smilies als Code direkt hier rein? Ich muß das immer als .gif machen
Eddi
 

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon Franka » Do 2. Sep 2010, 13:21

Hallo,
wir hatten ja in diesemJahr leider nur Zeit für einen Kurzurlaub,aber am Bodensee waren wir mit Ronja überall gern gesehen.
Überall ob in der Stadt oder im Wald ,auf den Apfelplantagen, die Leute waren nett,jeder freute sich ,mal wieder einen Airedaleterrier zu sehen.In den Gasthäusern wurde Ronja zu erst bedient. :dog_drink
Abends waren wir ja dann immer mit Kirsten und Olaf zusammen,da war Ronja sowieso der Liebling.
Am Bodensee ist ja auch traumhaft,am liebsten würden wir sofort umziehen.
Auch in unsere Unterkunft wurde Ronja sofort nett begrüßt,und wir mußten für sie"keinen Pfennig dazu bezahlen".Obwohl Ronja nichts besseres zu tun hatte ,als die Hauskatzen sofort in die Flucht zu schlagen. :dog_ohmy
Also unser nächster Urlaub wird bestimmt in der Bodensee-Region sein!!!
l.G. Franka mit Ronja
bodensee ronja.jpg
Ronja im Bodensse!!!
bodensee ronja.jpg (58.98 KiB) 3737-mal betrachtet
katze.jpg
Katze nach Flucht vor Ronja auf dem Dach!!!
katze.jpg (29.59 KiB) 3737-mal betrachtet
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich!
Benutzeravatar
Franka
Benutzer
 
Beiträge: 274
Registriert: So 14. Feb 2010, 14:56
Wohnort: SACHSEN ANHALT ,in der Bauhaus-Stadt Dessau

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon Uschi » Do 2. Sep 2010, 13:38

Eddi hat geschrieben: dabei sagt man uns hier nach, dass wir besonders eigenbrödlerisch und "bruddlig" wären


kleine frostgeschädigte Bergvölker mal ausgenommen.... happy_02


happy_02


LG
Uschi
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6937
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon Anneliese » Do 2. Sep 2010, 14:46

Moin!

So heißt das hier - für J E D E N , immer, alle Tage, jede Stunde - (ist am einfachsten für uns Einzeller)!

Uli schreibt:
Ich vermute die Norddeutschen brauchen halt etwas länger um mit jemandem warm zu werden und Verständnis dafür zu haben, dass eine 6köpfige Familie auch noch zwei Hunde haben kann...


Eddi schrieb - na ja, war ziemlich frech...

Wir fahren oft Weihnachten und Silvester an die Ostsee, da habe ich noch nicht gesehen, dass es Probleme mit den Hunden gibt - es sei denn der Pittbull hängt mir plötzlich
an der Seite, weil er nicht aufgepasst hat wo seine Leute sind (ist mir passiert, ist nicht witzig!), oder dem Wadenbeißer wird über Kilometer auf sein Gekläffe hin immer wieder das Stöckchen
geschmissen - "...sonst hört er ja nicht auf zu bellen..." (auch erlebt).

Leider kümmern sich immer noch nicht alle Hundeführer um die Hinterlassenschaft des Hundes und zweitens sind meiner Meinung nach immer noch zu viele Kläffer und Unerzogene unterwegs.

Wo ich wohne, wird zur Bestellung für die Menschen immer Wasser für den Dackel gebracht.

Ach Eddi! Sollte ich mal im Saarland wandern und mich grüßt da keiner - dann komm ich aber persönlich vorbei - das sach ich Dir? :dog_mad :dog_laugh

Liebe Grüße
Anneliese - die die Contenance wahrt - mit Bente, die schon mal Oma Anni im Schlaf überrascht - wir arbeiten daran...
Anneliese
 

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon Rover » Do 2. Sep 2010, 14:59

dabei sagt man uns hier nach, dass wir besonders eigenbrödlerisch und "bruddlig" wären

kleine frostgeschädigte Bergvölker mal ausgenommen.... happy_02


... und Ihr solltet mal die (süd-)thüringer Polterköpfe erleben!! Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. :dog_biggrin
Richtig Grüßen - so in Wald und Flur - habe ich erst in Österreich gelernt ("Grüß Gott!") - ganz langsam wird es hier aber besser damit.

In Hamburg haben sie mich dann wieder misstrauisch beäugt, wenn ich (nicht grad in Wald und Flur, aber in einer großen, grünen, einsamen Gartenanlage) gegrüßt habe.
Wie man es macht...

Viele Grüße, Kerstin
Rover
 

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon lutz » Do 2. Sep 2010, 15:50

Hallo AT-Freunde,

nachdem wir nun schon einige Hundestrände an der Ostsee, (auch in der Ex-DDR) besucht haben, die im Allgemeinen alle nicht so ganz das Wahre waren (zu steinig oder zu klein) und Joker sich in Hohwacht vor zwei Jahren dort am Strand das Sprunggelenk zwischen den Steinen gebrochen hat, sind wir in den Sommerferien genau wie im letzten Jahr wieder nach Norderney gefahren und haben uns dort eine ferienwohnung genommen. Dort gibt es zwei gute Hundestrände mit Strandkorbvermietung und dazwischen gibt es einen mehrere Kilometer breiten Strand der auch noch weiter bis zur östlichen Inselspitze führt.

Offiziell herrscht hier auch auf der gesamten Insel Leinenzwang aber an den Hundestränden und dazwischen am fast menschenleeren Strand kümmert sich keiner darum und man kann nach Herzenslust mit dem Hund herumtoben und durch die Brandung schwimmen. Es geht hier überall sehr flach ins Wasser und braucht auch an den nicht von der DLRG bewachten Strandabschnitten keine Bedenken haben wenn man einigermaßen schwimmen kann.
Ich habe das als engagierter Befürworter des Freilaufes ohne Leine von Hunden auch noch nie so richtig eng gesehen und passe mich hier einfach den äußeren Möglichkeiten an als irgendwelchen einengenden unsinnigen Vorschriften.

Gegrüßt wird auf Norderney mit: "He!", und nicht wie sonst in Ostfriesland und auf den anderen Ostfriesischen Inseln mit: "Moin!" (Wobei "Moin, Moin" L.m.a.A heißt).

Sagen wir es mal so, wir Norddeutschen sind zwar etwas "dröge" (trocken) und werden nicht so schnell mit jedem warm, aber sind dafür ziemlich zuverlässige Leute auf die man sich ganz gut verlassen kann wenn man mal ihre Freundschaft gewonnen hat.
Ich habe immer den Eindruck dass sie in ihrer ruhigeren Lebensart doch sehr den Schweizern ähneln, von denen ich einige nicht nur in der Schweiz sondern auch im Ausland kennengelernt habe.

Wenn man im ländlicheren Bereich anderen Leuten begegnet wird zumindest bei uns auch im Allgemeinen gegrüßt und Hundler machen das sowieso immer und es wird auch mal ein kleiner "Klönschnack" (Gespräch) abgehalten.

So etwas ist mir auf jeden Fall lieber als Landsleute mit einer permanent großen Klappe die einen beständig auf den Wecker fallen weil sie keine Gelegenheit auslassen alles ungefragt zu kommentieren und einem ein Gespräch praktisch aufzwingen.

Viele Grüße von lutz mit Joker
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1667
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon Freddy » Do 2. Sep 2010, 16:21

Hallo Eddi,

Eddi hat geschrieben:den Rest von Westfalen will ich mal vooorsichtig von meinen Generalzuweisungen ausnehmen :dog_wink :dog_wink Anwesende sowieso


Das kann ich mal so gerade noch durchgehen lassen...... ;) .

LG
Freddy

PS: Zu den Smilies haste ne PN....
Freddy
 

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon NADINE01 » Do 2. Sep 2010, 17:23

Hallo Zusammen,
ein guter Tip für einen schönen Hundeurlaub ist der Timmendorfer Strand an der Ostsee :thumbup: :dog_biggrin . Es gibt einen sehr schönen Hundestrand in Richtung Niendorf ( nicht nur 100m! ) und auch in den Restaurants, Bars etc. sind Hunde gern gesehene Gäste. Beim Cafe Engels Eck ist sogar eine Auswahl für die 4-Beiner auf der Menükarte ( Wasser, Leckerlie und 1 x streicheln – alles kostenlos )! :dog_drink Von Sylt waren wir auch begeistern jedoch ist das für einen Wochenendtrip einfach zu weit…Leider haben wir an der Nordsee schon Probleme gehabt überhaupt ein Hotel zu finden, in dem wir die Hunde mitnehmen können. Weil wir deutschlandweit sehr viel unterwegs sind, war ich erschrocken, dass ich in der Umgebung von Leer und auf Norderney erst 15 Hotels anrufen musste, bis ich jeweils eins gefunden habe, welches auch Hunde mit aufnimmt. :dog_nowink Ich glaube mit Kindern ist es leichter…???!! Ich habe auch leider keine Hundestrände gefunden, wie wir es von der Ostsee kennen. Rough und Vito waren enttäuscht, daher müssen wir bald wieder nach Timmendorf… :herz :dog_cool
Viele Grüße,
NADINE01
 

VorherigeNächste

Zurück zu Urlaub mit Airedale

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast