Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Reiseziele, Urlaubstips, hundgerechte Unterbringung

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon kampo » Fr 3. Sep 2010, 14:34

So ihr Lieben alle,

ich als Ostfriesin und Küstenbewohnerin stehe dazu, dass wir Leute, die wir nicht kennen, auch nicht grüßen. Wenn wir das bei Landsleuten tun, gucken uns die komisch an nach dem Motto: Wer ist das denn und was will der von uns?? So bin ich großgeworden. Lutz: das heißt auf Norderney nicht He, sondern eh.
Und Moin sagt man 24 Stunden am Tag, das hat auch nichts mit einem guten Morgengruß zu tun sondern kommt von moi, d.h. schön. Also man wünscht sich etwas Schönes.

Aber durch den Fremdenverkehr lernen wir viel dazu, es gibt einige Ostfriesen, die tatsächlich auch schon Leute grüßen, die sie nicht kennen.

Übrigens nennt man die Fremden auf den Ostfriesichen Inseln Deutsche. (platt: de Dütschen).

Viele Spaß mit der Information. Fragt mich ruhig, ich spreche platt.

Viele Grüße
Ute
kampo
 

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon lutz » Fr 3. Sep 2010, 16:12

Hallo Ute,

ich habe mich eben noch mal auf einer Norderneyer-Insel-HP vergewissert dass der Gruß dort wirklich "He!" heißt und nicht "Eh!"
Sonst hätte ich ich zwei Urlaube lang ja falsch gegrüßt. (Obwohl es sich phonetisch ja kaum unterscheidet!

"Eh! Alter" hört man allerdings in fast ganz Deutschland wenn Jugendliche grüßen, egal wie alt die angesprochene Person nun wirklich ist.

Viele Grüße an Ostfriesland und den Rest der Welt aus Bremen vom Grußaugust lutz mit Joker
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1723
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon Sabom » Fr 3. Sep 2010, 20:00

Hi Leute,

Eddi: meintest Du mich mit nicht böse sein wegen OWL usw.? :dog_tongue2 falls ja, bin ja ne Zugezogene in echt ein Öscher Mädsche das hauptsächlich in Kölle aufgewachsen ist...

Wir waren in den Sommerferien kurzentschlossen mit Susi beim Campen am Jadebusen in Varel-Dangast. Von einer antihundlichen Stimmung habe ich persönlich nichts gemerkt, doch waren überall nur kümmerliche Hundestrände, die die wir gefunden haben, waren entweder mit Leinenpflicht oder tatsächlich steinig. (Wilhelmshaven) und wirklich am A.. der Welt. Naja, haben uns trotzdem amüsiert.

Domburg gefällt mir besser, da kann man wenigstens viele km am Stück am Strand oder in den Dünen herumlaufen. Das mögen wir alle lieber. Leider sind die Strände an der Nordsee häufig eingezäunt.

Susi fand das Wattenmeer auch so super und hat noch Tage nach unserer Rückkehr nach Brühwürfel gerochen??? Nicht nach Fisch, nein , nach Würzmittel. Komisch oder?

LG

Sabine
Sabom
 

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon kampo » Sa 4. Sep 2010, 09:55

Hallo Lutz,

ich habe mir die Homepage von Norderney noch nie angesehen. Ich hatte die Informationen von meiner Schwester, die einen Norderneyer geheiratet hat und eine Zeit lang bei der Sparkasse auf Norderney gearbeitet hat. Na ja, klingt ja auch alles ähnlich.

Schönen Sonntag

Viele Grüße
Ute
kampo
 

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon lutz » Sa 4. Sep 2010, 17:52

Hallo Ute,

ist ja auch gut so dass sich die Insulaner ihre Partner(innen), im Gegensatz zu früher, vom Festland holen.
Dass es auf Norderney "He" heißt und nicht "Moin" hat mir übrigends an der Eisdiele ein wohl gut integrierter (fast schon assimilierter) Deutschrusse beigebracht.

Der sagte nach meinem "Moin": "Moin" kannste auf Borkum sagen, in Norderney grüßen wir mit "He"!

Viele Grüße von lutz mit Joker
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1723
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon Max » So 5. Sep 2010, 08:42

Guten Morgen!

Also wir waren vor 2 Jahren auf Rügen. Ab 1. Oktober dürfen die Hunde überall an den Strand mit. Wir sind dort stundenlang gewandert; haben auch zum Teil kaum andere Leute getroffen und wenn dann meist nur Leute mit Hund. Max ist frei gelaufen und wir wurden nie dumm angemacht. In Restaurants haben wir vorher immer freundlich gefragt, ob ein Hund mit rein darf. Er durfte überall mit rein. In dem Lokal auf "unserer" Straße hätte er sogar frei laufen dürfen, die beiden Hunde der Eigentümer liefen auch frei im Lokal herum. Für uns war das leider nicht möglich, da Max sich sonst in der Küche umgesehen hätte und den Gästen das Essen vom Teller geklaut hätte. Selbst ins winzigste Lokälchen durfte er mit. Oft wurden wir gefragt, ob der Hund denn auch was zu essen oder wenigstens Wasser gebracht bekommen darf. Wir haben noch nie einen soooo hundefreundlichen Urlaub verbracht. Dieses Jahr fahren wir wieder. Ich hoffe doch sehr, dass es sich nicht geändert hat. Wir mieten ein Ferienhaus mit Garten. Unserer Vermittlung hat fast nur HÄuser, in denen auch Hunde erlaubt sind. Meine Freundin fährt regelmäßig mit ihren drei Hunden dort hin (einer davon ist ein Steffordshire Terrier). Sie hat auch nie Probleme. Wir waren jedenfalls überall gern gesehene Gäste und Max wurde von allen Wirten getüddelt... Die Strände sind absolut super. Wir wohnten in Baabe. Der für uns beste Strand war in Lobbe. Ansonsten waren wir noch in Sellin. Max durfte sogar mit aufs Schiff um die Kreidefelsen vom Wasser aus zu sehen. Wir waren mit ca. 6 Hunden an Bord. Kostenfrei für Max war es auch. Für uns ein sehr, sehr gelungener Urlaub.

Liebe Grüße
Susanne
Max
 

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon skipper » Mi 8. Sep 2010, 09:55

Heute schon Zeitung gelesen?

Immer mehr Orte auf Rügen führen die KURTAXE FÜR HUNDE ein!

L.G.

Renate mit Skipper
skipper
 

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon Bettina » Mi 8. Sep 2010, 10:06

Hallo Renate,

ob es nun die Einführung einer Kurtaxe für Hunde ist, oder der ganzjährig durchgängige Leinenzwang am Strand - man versucht, Urlauber mit Hund aus diesen Regionen zu verbannen. Die Lust, den eigenen Hund an die Ostseeküste mitzunehmen, soll gebremst werden.

In meinen Augen eine sehr traurige Entwicklung, die uns Hundehalter mal wieder zu Menschen zweiter Klasse abstempelt.

Wir beobachten das hier an der Lübecker Bucht und dem angrenzenden Mecklenburg jetzt seit etlichen Jahren und dieser Zustand hat sich mit den Jahren immer weiter verschlechtert.

Liebe Grüße
Bettina
Manche Freunde laufen auf vier Beinen, damit sie ihr riesiges Herz tragen können

unser neues Glück heisst Carlotta

_____________________________________________________________________________________

Für immer in unseren Herzen: Conrad und Amanda
Benutzeravatar
Bettina
Administrator
 
Beiträge: 3721
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 12:15
Wohnort: Lübeck

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon skipper » Mi 8. Sep 2010, 16:53

Hat den Leuten noch keiner erklärt, dass auch Touristen mit Hunden Geld ins Land bringen?

Wir sind ja seit Jahren bekennende Frankreichfans, dort ist alles ziemlich Hundefreundlich, Hund ist fast überall willkommen.
Gut in ein paar Schlossparks durften wir auch nicht mit Hund, aber eine Schlossbesichtigung macht auch für unseren Hund wenig Sinn.

Ist auch sonst genug Natur da zum austoben.

L.G

Renate und Skipper
skipper
 

Re: Hundeurlaub an der Ostseeküste - Antihundestimmung?

Beitragvon Edgar K. » Fr 5. Okt 2012, 15:52

hier wurde ein Beitrag gelöscht, der lediglich zu Werbungszwecken eingestellt wurde.

LG Bettina
Edgar K.
 

VorherigeNächste

Zurück zu Urlaub mit Airedale

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste