Hundestress untereinander

Hundestress untereinander

Beitragvon rb_Ilse » Mo 7. Mär 2005, 15:24


Hallo,
zu diesem Thema eine kleine Geschichte, die schon lange zurück liegt. Aus unserem ersten Wurf behielten wir den kleinen Rüden Amigo. Er war ein temperamentvoller, verspielter, beißfreudiger (Hundesport) und verschmuster Rüde. Als er neun Monate alt war, gab es erneut Nachwuchs bei uns. Amigo war begeistert von der kleinen Schar, spielte liebevoll und vorsichtig mit ihnen, zarter und besser als die grobe und beißfreudige Mutter, lag oft inmitten der Welpen und war ihr bester Spielgefährte und Freund. Als die Welpen älter wurden, wurde es schlimm für ihn. Sie bissen ihn in seine männlichen Weichteile, rissen ihm seinen Bart aus usw., wo er ging, hatte er immer Gefolge. Jedenfalls war es eine Qual für ihn. Vor der Mutter hatten die Welpen Respekt, die ihre Kinder sehr streng erzog, obwohl ihnen deren wilden Spiele auch mehr als gefielen.

Es war ein Jahr später, obige Welpen waren längst nicht mehr bei uns und es gab neuen Nachwuchs. Als diese Welpen zu laufen begannen und zu Amigo kommen wollten, knurrte er sie sofort ausnahmslos an. Er schnappte bellend nach ihnen (zwar meistens in die Luft, aber Welpen erschraken). Er biß nie richtig zu, aber von Freundlichkeit keine Spur. Die Welpen gingen ihm aus dem Weg und schließlich ignorierten sie sich gegenseitig. Amigo hatte aus dem Erlebnis gelernt. Bei Mißachtung seiner Warnschüsse wurde er auch deutlicher. Verletzt hat er aber niemals einen Welpen.

Ich sehe es als normale Abwehrreaktion an, wenn der Mix gar keine Reaktion auf die Abwehrhaltung des Rüden zeigt. Er mußte deutlicher werden. Er trägt zur Erziehung des Nachwuchses im Rudel bei und will seinen Rangplatz auf keinen Fall an diese junge Mixhündin verlieren.

Ilse





rb_Ilse
Benutzer
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 01:00

Vorherige

Zurück zu Erziehung und Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast