Lauftraining mit Hund

Antworten
rb_Wolfram
Kürzlich registrierter Benutzer
Beiträge: 2
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 01:00

Lauftraining mit Hund

Beitrag von rb_Wolfram » Mi 29. Jun 2005, 13:20


Unsere Airedale Hündin ist fast 9 Monate jung und ich wollte in ein paar Monaten langsam anfangen, sie zum Laufen mitzunehmen. Hat jemand Erfahrung mit dem Heranführen ans Laufen ? Ich will nämlich einserseits mein Tempo laufen können (möglichst ohne Schnüffelpausen etc.), andererseits soll es dem Hund ja nicht langweilig werden. Es ist selbstverständlich, dass das Laufen nicht den täglichen Spaziergang ersetzt. Über Tipps und Anregungen würde ich mich sehr freuen !


rb_Susan
Benutzer
Beiträge: 783
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 01:00

Lauftraining mit Hund

Beitrag von rb_Susan » Mi 29. Jun 2005, 13:40


Hallo Wolfram,

ich denke mal, daß die für deinen Hund lustigste Variante ist, wenn sie frei laufen kann. Dann kann sie schnüffeln und dir wieder hinterhersausen. Die meisten Airedales mögen auf Dauer kein gleichmäßiges Tempo an der Leine mitlaufen. Das finden sie langweilig.

Vielleicht kannst du eine Strecke laufen, wo das ohne Leine geht?

Liebe Grüße, Susan


rb_Uwe
Benutzer
Beiträge: 17
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 01:00

Lauftraining mit Hund

Beitrag von rb_Uwe » Mi 29. Jun 2005, 21:14


Hallo Wolfram,

ich laufe sehr viel mit meinen Hunden. Gerade, wenn ich mal wieder in der Marathonvorbereitung bin, nehme ich sie bis 20km mit.

Dabei bestimmt den ersten Kilometer immer der Hund. Sprich er darf schnüffeln, pieseln und was man sonst so macht. Ich "hatsche" von Schnüffelplatz zu Schnüffelplatz mit. Dann gehts auf und wir laufen mein Tempo. Da muss auch nicht an jedem Fleck geschnuppert werden. Bei den Kleinen gibts da ein "Nein", oder einen kleinen Zupfer an der Leine und natürlich ein großes Lob, wenn sie dann mitlaufen.

Selbstverständlich nicht über 10km am Stück, es darf zwischendurch dann wieder mal geschnuppert werden, etc......

Das ist natürlich nichts für ein Tempotraining, aber für die langsamen, langen Laufeinheiten in Ruhe geht das wunderbar. Dem Hund wird auch nicht "langweilig". Du musst ihn also nicht noch zusätzlich beschäftigen. Wenn ich mit drei Hunden laufe, habe ich sie an der kurzen Leine (1 m) sonst gibts Knoten. Laufen lassen kann ich sie nur selten, weil sie dann dummerweise jagen und das auch noch im Rudel!

Bei zweien laufe ich mit Flexi und bringe jedem Hund bei möglichst auf einer Seite zu laufen. Auch das geht. Und zwei Flexis hat man schnell entheddert. Nebeneffekt ist Muskeltraining für die Arme! Schonmal 15km mit Flexi gejoggt ?

Die Jungen Hunde nehme ich vor einem Jahr erstmal zwischen 2 und 5 km laufend mit und dehne das dann aus. Ab einem Jahr können sie locker 10km laufen. Es ist ja eine gleichmäßige Belastung und in dem Tempo, in dem wir Menschen laufen können für den Hund ein Lacher!

Nur vorsicht bei warmem Wetter. Meine Strecken haben zwischendrin immer einen Bach, eine Quelle oder einen Fischteich.

Viel Spaß beim Laufen,
Uwe


rb_wk
Benutzer
Beiträge: 102
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 01:00

Lauftraining mit Hund

Beitrag von rb_wk » Do 30. Jun 2005, 08:53


Hallo Wolfram,

ich habe das auch so wie Uwe gehalten. Bei meinem Lauftraining habe ich eine 2 km lange Strecke in den Weinbergen, auf die der Hund frei laufen kann und ich mich im gemütlichen Tempo warm laufen kann. Dann beginnt das Lauftraining. Dabei binde ich mir den Hund um den Bauch mit der Leine. Der Hund hat dann ca. 1 m Leine. Im Gegensatz zu Uwe habe ich mit meinem Hund auch Intervallläufe gemacht, also 1000 Meter im 4er Schnitt, dann 500 m Trabpause etc. usw. Zum Schluß gab es wieder die 2 km lange Strecke durch die Weinberge die der Hund wieder frei laufen durfte. Im Gegensatz zu Uwe habe ich mit meinem Hund auch lange Läufe über 32 km gemacht. Dem Hund machte es nichts aus, im Gegenteil, zum Schluß wollte er immer noch das Stöckchenspiel mit mir spielen. Der Hund kommt durch das Training top in Form. Mein Hund lief noch mit 10 Jahren locker die langen Läufe mit. Leider ist er mir dieses Jahr, über Pfingsten, in Korsika vergiftet worden.

Lieben Gruß Werner


rb_Wolfram
Kürzlich registrierter Benutzer
Beiträge: 2
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 01:00

Lauftraining mit Hund

Beitrag von rb_Wolfram » Mo 4. Jul 2005, 12:20


Danke für die Anregungen ! Ich bin jetzt schon zweimal mit Molly ca. 5 km langsam gelaufen und habe sie dabei teils frei laufen lassen, teils an der normalen Leine gehabt. Das ging schon sehr gut. Heute früh war es allerdings schon recht warm, und das hat man schon gemerkt. Also der Tipp mit den Wasserläufen ist sicher gut. Ich bin momentan auch wieder im Marathon-Training (letzte 10 Wochen) und wollte eigentlich immer mal einen lauffreien Tag nutzen, um mit meinem Hund ein bischen zu üben.

Nochmal vielen Dank. Herzliches Beileid Werner ! In unserer Region (Köln-Bonn) werden auch seit Monaten giftige Köder ausgelegt an denen schon sehr viele Hunde eingegangen sind. Das greift richtig um sich und wir kennen bereits mehrere Leute persönlich, deren Hund vergiftet wurde.

Wolfram


Antworten

Zurück zu „Im Sport und im Einsatz“