Geschmacksveränderung?

Erfahrungsaustausch über ihre jetzigen Bedürfnisse

Geschmacksveränderung?

Beitragvon grey » Mo 10. Apr 2017, 10:21

LIebe Foris,

bis jetzt habe ich 3 Hunde ( Terrier) bis ins hohe Alter begleitet, und auch auf dem letzten Weg-
aber das hatte ich noch nie: :?
NAndo, der jetzt das 15. Lebensjahr begonnen hat, verweigert das übliche Futter. :dog_wacko

Es handelt sich um Trofu, das ich einweiche, denn es vergrößert sich um das 4-fache. Dazu kommt morgens immer ein Öl, abends Naßfutter, ein Ei, Fisch oder was ungewürzt vom Tage übrigblieb, und etwas Heilerde drüber.
Er ging auf 20 cm an die Schüssel dran, drehte den Kopf ab, das war`s .
Zuerst habe ich die Zähne und Kiefer überprüft, keine Beschwerden.
Da er außerdem diverse Arthrosen hat, gab ich lt. Vet Rimadyl. Nando lohnte das mit munterer Bewegung, fressen wollte er nicht. Nahm allerdings begeistert die angebotenen Leckerli. :dog_biggrin
Jetzt kriegt er das Trofu trocken, ich stelle aber langsam um auf eins, das im Magen nur zerfällt.
Und er frißt! :dog_drink

Jetzt frage ich mich, nein Euch: woran kann das liegen?

ratlose Ingrid
Benutzeravatar
grey
Benutzer
 
Beiträge: 70
Registriert: So 9. Mär 2014, 10:58

Re: Geschmacksveränderung?

Beitragvon Bettina » Mo 10. Apr 2017, 13:36

Hallo Ingrid,

Futterverweigerung ist ja meistens das untrügliche Zeichen für........................da es ihm aber, so wie ich Dich verstehe, sonst gut geht, würde ich es doch mal mit Rinderhack und Kartoffelpürree und gekochten Möhren versuchen. Möchtest Du denn so rein gar nichts von der Frischfütterung wissen? Vielleicht führt Dich Nando gerade auf den "rechten" Weg :dog_ph34r :dog_wink ?

Bei Conrad mache ich zur Zeit eine Nieren-/Leberkur mit den entsprechenden Kräutern, dazu noch seine diversen Arthrose-Pulver und ich hatte anfänglich wirklich so meine Bedenken, daß er diesen Pulverbrei zu seinem Frischfutter auch annehmen würde - aber siehe da.........er ist ganz gierig darauf.
Haut und Haar sind dadurch auch besser geworden, mal ganz abgesehen von seinen Gelenkbeschwerden, die haben wir ernährungsmässig (aber auch dank Physio) ganz wunderbar in den Griff bekommen.

Also, warum nicht ein bißchen experimentieren?

Liebe Grüße
Bettina
C&A - das Beste am Norden
_____________________________________________________________________________________

Der Norden ist nur noch halb so schön.........Amanda.....Du wirst für immer in unseren Herzen sein

Wir vermissen Dich so sehr!
Benutzeravatar
Bettina
Administrator
 
Beiträge: 3575
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 12:15
Wohnort: Lübeck

Re: Geschmacksveränderung?

Beitragvon sabem » Mo 10. Apr 2017, 14:00

Hallo Ingrid,
kann das nicht einfach ein altersbedingtes Nachlassen des Geschmacks- und Geruchssinns sein? Soviel ich weiß, gibts das bei alten Hunden genauso wie bei alten Menschen. Trofu eingeweicht riecht plötzlich nicht mehr so toll wie Trofu trocken, und Trofu trocken ist dann ganz "neu"... Emmas Vorvorgängerin fing auch in hohem Alter an zu mäkeln, lange bewährtes und geliebtes Futter mochte sie nicht mehr. Wir haben vorsichtig neues und altersgerechtes ausprobiert, und es schmeckte ihr.
Sabine mit Emma *3.2.2012
...und Luna im Herzen
Benutzeravatar
sabem
Benutzer
 
Beiträge: 152
Registriert: Fr 8. Aug 2014, 15:15
Wohnort: Aachen

Re: Geschmacksveränderung?

Beitragvon grey » Di 11. Apr 2017, 09:17

Guten Morgen, Ihr Lieben,

Nando ist sonst gesund. die regelmäßigen Bluttests sind einwandfrei. Die Fellqualität gut., Gewicht auch.
Seine Probleme ( wie bei mir) sind Knochen/Gelenke, dadurch auch Muskelabbau.
Was den Knaben nicht davon abhält, mal in den Garten zu brettern, wenn ein fremdes Auto vorfährt.
Gsd. kommt er nach ein paar Bellerern zurück mit einem fetten Grinsen: "hab ich das nicht fein gemacht?) :dog_biggrin

Es widersteht mir, das Futter alleine zusammenzustellen, verlasse mich lieber auf ein ausgewogenes Fertigfutter, das ich jeweils anreichere. Mal sehen, wie er das neue verträgt bzw wie er gedeiht.

Der Gedanke mit dem Geruchssinn-Abbau leuchtet mir ein. Werd mal gezielt gut duftendes anbieten.

Euch schöne Ostertage!
Ingrid
Benutzeravatar
grey
Benutzer
 
Beiträge: 70
Registriert: So 9. Mär 2014, 10:58

Re: Geschmacksveränderung?

Beitragvon Rasda » Mi 21. Jun 2017, 18:30

Ich denke das ist normal das sich das mit der Zeit ändert, bei uns gabs auch immer wieder Futterumstellungen weil ihm manche Sachen einfach nicht mehr geschmeckt haben. Für Hunde kann da Abwechslung genau wie beim Menschen wichtig sein
Rasda
Kürzlich registrierter Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 21. Jun 2017, 18:18


Zurück zu Airedale - Senioren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron