Austausch über unsere alten Airedales

Erfahrungsaustausch über ihre jetzigen Bedürfnisse

Re: Austausch über unsere alten Airedales

Beitragvon Karin » Mo 17. Okt 2016, 20:15

Die Lady nimmt sich noch einen etwas frechen Foxi vor! :dog_biggrin
Bild
Liebe Grüße kommen von
Karin
mit Airedale Hündin Patzy, Welsh Terrierhündin Pico und Katzenprinzessin Lola seid Juli 2016 im Herzen
Benutzeravatar
Karin
Benutzer
 
Beiträge: 300
Registriert: Mi 24. Feb 2010, 20:15
Wohnort: Hessen

Re: Austausch über unsere alten Airedales

Beitragvon wirbelwind » Mo 17. Okt 2016, 20:21

Liebe Bettina,
mit Bestürzung habe ich Deine Zeilen gelesen und auch mir tut es sehr leid, dass Ihr Euch von Amanda so früh verabschieden musstet.
Es ist immer wieder schwer, wenn man seinen vierbeinigen Freund und Lebensbegleiter über viele Jahre loslassen muss und ich kann Deinen Schmerz sehr gut nachempfinden.
Conrad wird Amanda ganz sicher auch vermissen und versucht vielleicht mit seinem veränderten Verhalten Euch zu trösten und abzulenken, denn er wird Eure Trauer spüren.
Ich fühle mit Dir und wünsche Euch, dass Conrad noch lange an Eurer Seite bleiben darf.
Traurige Grüsse, Kornelia
Benutzeravatar
wirbelwind
Benutzer
 
Beiträge: 102
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 19:30

Re: Austausch über unsere alten Airedales

Beitragvon halebop » Mo 17. Okt 2016, 20:40

Liebe Bettina,

es tut mir sehr, sehr leid, dass Amanda euch verlassen musste. Genießt die Zeit, die ihr jetzt noch mit Conrad verbringen dürft.

Traurige Grüße
von Ingrid mit Eddie
Benutzeravatar
halebop
Benutzer
 
Beiträge: 241
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:54
Wohnort: Hamburg-Harburg

Re: Austausch über unsere alten Airedales

Beitragvon Barica » Mo 17. Okt 2016, 23:04

Liebe Bettina, ich schaue seit Jahren nur noch sehr sporadisch ins Forum... Nun las ich heute von Amandas Tod... es tut mir sehr leid für euch und ich wünsche euch viel Kraft und noch eine hoffentlich sehr lange und intensive Zeit gemeinsam mit Conrad.
Auf jeden Fall hatten mein Mann und ich die schönsten 11 Jahre mit beiden Hunden zusammen, aber es beschäftigt mich halt jetzt der Gedanke, ob nicht unser Glück viel mehr im Vordergrund stand, als das von Conrad........

Ja, ein bißchen kann ich die Überlegung verstehen, aber warum halten wir uns Hunde? Um sie glücklich zu machen? ...Doch eher, weil wir glücklich sind mit unseren Fellnasen. Natürlich gehts um unser Glück. Und das ist doch auch völlig legitim. Unsere Hunde adaptieren sich eben. Ich bin mir sicher, daß Dein Conrad vieles mit seiner Gefährtin sehr genossen hat als Team. Sicherlich mußte er in anderen Belangen zurückstecken, so ist das halt. Aber es gibt doch nicht nur schwarz und weiß....
Ist mein Hund glücklich bei mir? Wir sagen immer nach jedem jährlichen Nordsee- Urlaub, Angel würde sofort ne Annonce aufgeben (wenn sie denn könnte)... "Tausche Körbchen im Bergischen gegen Körbchen am Strand"... Denn dort ist sie der glücklichste Hund der Welt.
Aber unser Leben und Alltag sehen nunmal anders aus.

Warum ich überhaupt in diesem Thread las? Es paßt thematisch...Ich weigere mich ja, Angel als Seniorin zu bezeichnen, in ein paar Wochen wird sie 10 Jahre alt, nun ja... Ich würde sagen, sie ist ein nicht mehr ganz junger Hund. Seit ein paar Wochen lebt nun ein Welpe bei uns. Wir waren uns zumindest sicher, daß es keine Katastrophe gibt, Angel ist ein sehr freundlicher Hund, Welpen hat sie auch gerne. Ob wir Angel nun damit einen Gefallen tun... keine Ahnung, es hat sicherlich zwei Seiten. Sie ist deutlich "verjüngt", spielt auf einmal wieder, schläft weniger und ist viel aktiver. Manchmal ist sie auch genervt. Dann zeigt sie das eben.
Mal sehen, wie sich das so entwickelt.

Liebe Grüße, Barbara mit Angel & Lina
Dateianhänge
Lina still 13.jpg
Lina still 13.jpg (113.34 KiB) 2884-mal betrachtet
P1060783.jpg
P1060783.jpg (163.13 KiB) 2884-mal betrachtet
Benutzeravatar
Barica
Benutzer
 
Beiträge: 336
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 19:25

Re: Austausch über unsere alten Airedales

Beitragvon Lena » Mo 17. Okt 2016, 23:37

Liebe Bettina,
es tut mir sehr leid mit eurer Amanda.
Aber ich bin mir ganz sicher, daß Conrad sie vermisst, er wird es nur überspielen.
Ich wünsche euch ganz viel Kraft die nächste Zeit.

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 969
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Austausch über unsere alten Airedales

Beitragvon Uschi » Di 18. Okt 2016, 01:00

Liebe Bettina,

ich verstehe Deinen Schmerz über den Verlust Amandas. Eine schwere Zeit ist es, die Stille zu ertragen, den ihr Fehlen verursacht, eine schwere Zeit, nur einen Napf mit Futter hinzustellen, der andere Napf bleibt leer, ihr Platz ist leer, der Raum ist leer.
Nur in einer Hand eine Leine zu haben. Meine linke Hand ist immer noch die Wijnta-Hand, sie ist leer, Yarosch führe ich nach wie vor rechts.
Nur von einer Seite angestupft zu werden, nur nach einer Seite zu schauen, was der dort macht, nur einen atmen zu hören, ein Schlafplatz ist nur besetzt............... All die gemeinsamen Wege jetzt nur mit einem Hund zu gehen, und immer denkt man: „hier hat sie dies gemacht, hier ist sie mir abgehauen, hier hat sie jenes gemacht, hier haben die beiden so schön gespielt miteinander, hier hat sie xy verhauen, hier sind sie zu zweit abgehauen……….“

Das ganze Haus, das ganze Leben ist anders.

Die Zeit heilt Wunden, sagt man. Aber manchmal dauert es lange. Und doch kann man nach einiger Zeit Geschichten erzählen und darüber lachen, sich mit Wärme und Liebe erinnern und man fühlt tiefe Dankbarkeit, diesen Hund bei sich gehabt haben zu dürfen, auch wenn man diese Zeit als viel zu kurz empfindet, es hätte ruhig noch unendliche Jahre so weiter gehen können.

Da ist Conrad, der Euch braucht. Da war Yarosch, der uns brauchte. Er litt unglaublich und lange als Wijnta starb. Denkt jetzt an Conrad. Er ist da, er atmet, er lebt, Ihr liebt ihn, er braucht Euch sehr.



Liebe kleine „umwerfende“ Schmuse-Amanda, ich wünsche Dir, dass Du eine gute Reise ins Regenbogenland gehabt hast, es werden Dich viele Bekannte schon erwartet und begrüßt haben. Machs gut, Du Liebe.


Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6936
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Austausch über unsere alten Airedales

Beitragvon grey » Di 18. Okt 2016, 14:46

Hallo,
muß ich Euch kurz erzählen, ist grad passiert:
Nando ist13 3/4 Jahre alt. Sein Bellen ist etwas "greisenhafter" geworden, rauher. :dog_mad Er bellt aber nur bei Anlaß, und auch nicht lange. Er schläft mehr und tiefer :Dog_closedeye , sodaß der Witz mit dem kleinen Hund ( Flynn, Borderterrier, 9 J) der den großen weckt, gelegentlich zutrifft.
Die Bemuskelung hinten ist deutlich weniger geworden, obwohl er gerne spazieren bummelt.
Nun, heute vormittag steht er auf und rutscht mit beiden Hinterbeinen nach außen. Das kam schon gelegentlich vor, aber diesmal kriegte er sie nicht mehr zusammen. Ich ließ ihn Platz machen und nach 5 Min. durfte er aufstehen, noch wackelig, aber auf 4 Beinen.
Oh je. mir gingen sämtliche Horrorvisionen durch den Kopf, inkl. Tierarzt etc. :crazy:
Dann fing ich an zu denken, er ist ja gerutscht. Auf dem Teppich. wollte ich nicht schon seit einigen Tagen die Haare unter den Pfoten einkürzen?. Und ich fand bei der Gelegenheit eine Buchecker tief zwischen den Zehen eingegraben. Der Depp hat nix gesagt, obwohl er das sonst immer macht.
Nun ja, Hund läuft wieder normal, Frauchen atmet wieder normal. So soll es bleiben :brav
Benutzeravatar
grey
Benutzer
 
Beiträge: 73
Registriert: So 9. Mär 2014, 10:58

Re: Austausch über unsere alten Airedales

Beitragvon Uschi » Di 18. Okt 2016, 22:33

grey hat geschrieben:Der Depp hat nix gesagt, obwohl er das sonst immer macht.

Nein, sie sagen nichts. Sie sagen erst was, wenn sie mit dem Kopf unter der Achsel daherkommen, und auch dann nicht gleich.

grey hat geschrieben: Hund läuft wieder normal, Frauchen atmet wieder normal.

Prima.
Alles Gute dem alten Herrn.


Liebe Grüße
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6936
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Austausch über unsere alten Airedales

Beitragvon Bettina » Mi 19. Okt 2016, 09:43

Guten Morgen,

:herat :herat ich danke Euch sehr für Eure lieben, aufmunternden und tröstenden Worte, aber wie ich schon sagte: wir müssen diese Zeit jetzt durchleben mit all seinen "Trauerwellen", die uns noch so durchlaufen.

Liebe Grüße
Bettina
C&A - das Beste am Norden schaut uns jetzt von oben zu
_____________________________________________________________________________________

Für immer im Herzen: Conrad (8.7.2003 - 19.11.2017) und Amanda (25.4.2005 - 3.9.2016)
Benutzeravatar
Bettina
Administrator
 
Beiträge: 3620
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 12:15
Wohnort: Lübeck

Re: Austausch über unsere alten Airedales

Beitragvon lutz » Fr 21. Okt 2016, 16:46

Hallo Bettina,

es tut mir sehr leid um eure liebe Amanda und ich kann eure Trauer sehr gut nachempfinden.
Aber vielleicht hilft euch ja Conrad doch ein wenig über den Verlust hinweg obwohl er Amanda sicher auch sehr vermissen wird, aber er ist ja nun immerhin noch da und wie ich es schon bei Joker erfahren konnte ist ein älterer Hund der langsam zum Senior wird auch immer etwas besonders wertvolles auch wenn es dabei gesundheitliche Einschränkungen gibt.

Ich hatte nach Jokers doch sehr überraschendem Tod an Nierenversagen, wobei man nur eine Woche vorher etwas bemerken konnte dass es ihm nicht gut ging, das beinahe unverschämte Glück dass wir am selben Tag wo Joker morgens eingeschläfert werden musste wir am Nachmittag unsere 20 Wochen alte Greta auf der KfT-Seite gesehen hatten und wir am Nachmittag mit ihr nach uns zu Hause gefahren sind.
Mir hat das sehr über den Berg geholfen die Trauer über Jokers Tod zu bewältigen.
Ich habe immer gesagt die Greta hat uns der Joker von der anderen Seite der Regenbogenbrücke als würdige Nachfolgerin geschickt. Das ist jetzt immerhin auch schon bald wieder 4 Jahre her aber auch wenn wir jetzt mit Greta ein Herz und eine Seele sind unseren Joker haben wir nicht vergessen und mehrere Bilder von ihm zu Hause aufgehängt.
Joker mit Greta vergleichen kann und will ich nicht, und das ist gut so. Beide waren und sind Airedales aber Joker als Rüde war der große,kräftige und gradlinige aber auch sturer Beschützer mit eigenem Kopf, nicht unbedingt ein Schmusehund. Sein Revier und seine Menschen wurden nicht nur gegenüber anderen Rüden sondern auch böswilligen Zweibeinern kämpferisch verteidigt. Greta ist als Hündin der absolute Schmusehund mag eigentlich alle Menschen sowie sie von denenZuwendung bekommt, auch allen Hunden gegenüber ist sie erst einmal wohlgesinnt obwohl sie anderen Hündinnen gegenüber schon mal zickig werden kann. Eigentlich ist sie der Hund mit dem ich Joker immer gedroht habe dass ich mir noch mal einen Schmusehund anschaffen werde wenn er damit wieder einmal nicht viel im Sinn hatte. (Ich nehme an das Joker das berücksichtigt hat als er uns Greta geschickt hat). Zuerst ein ungewohntes aber sehr angenehmes Feeling für mich. Wo Joker mit Sturheit oder auch mal mit brachialer Gewalt sein von ihm ins Auge gefasstes Ziel verfolgte macht Greta das mit weiblicher Raffinesse und liest mir als wirklich ich sage ruhig einmal "hochintelligentes" Mädchen mit permanentem Augenkontakt aus meinem Gesicht ab wie sie mich am besten rumkriegen kann oder auch was ich von ihr möchte. (mehr will to please). Als Wachhund ist sie gut zu gebrauchen aber ob sie mich auch im Ernstfall so gut verteidigen würde wie Joker, da bin ich mir nicht sicher. Jedenfalls kann Greta fast genau so viel Krach machen wenn jemand ans Haus kommt wie sie ihren Jagdttrieb nicht unterdrücken kann obwohl sie mir sonst fast jeden Wunsch von den Augen abliest ohne dass ich viel sagen muss.
Ich habe Jokers Porträt auch als Bildschirmschoner auf meinem Mac und seine schöne Urne mit Pfotenabdrücken im Sand die sich im Meer verlaufen, hat einen Ehrenplatz im Regal bei meinen Hundebüchern und wird wenn es einmal auch für mich so weit ist, eine Seebestattung bekommen. Alles hat ja mal ein Ende und bei den Hunden ist es leider mit ihrer kürzeren Lebenszeit immer zu früh.

Lasst euch von Conrad so gut es geht trösten und denkt vielleicht einmal darüber nach ob Conrad nicht noch eine Nachfolgerin für Amanda "anlernen" kann. (Wenn ihr die erste Trauer einigermaßen überwunden habt).
Greta war für mich und Inge jedenfalls eine große Hilfe und es gibt keinen Grund für und das je bereut zu haben.

Viele mitfühlende Grüße von lutz mit Greta (auch an Conrad und er soll die Ohren steif halten).
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1642
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

VorherigeNächste

Zurück zu Airedale - Senioren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast