Nächtliche Unruhe

Erfahrungsaustausch über ihre jetzigen Bedürfnisse

Nächtliche Unruhe

Beitragvon Pancho » Fr 13. Apr 2012, 08:53

Hallo Ihr,

seit neuestem hat Pancho nachts Probleme,er wird unruhig,fängt an zu wandern und weint ab und zu.
Hab mir natürlich Gedanken gemacht,woran es liegen könnte und keinen wirklichen Grund,den ich ausschalten könnte,gefunden.Gehört und gelesen ,es ist wohl oft so bei alten Tieren und auch Menschen.Versuche aber trotzdem ihm mit Homöopathie zu helfen.
Habt Ihr Erfahrungen,oder Tips und würdet Ihr mir davon berichten ?.
Zwar hatte ich schon viele Hunde,die auch alt wurden,aber Pancho ist doch der erste,der dieses hohe Alter erreicht hat und nun sind mir die Probleme neu.

LG Elfi und Pancho
Benutzeravatar
Pancho
Benutzer
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 13. Aug 2011, 07:32

Re: Nächtliche Unruhe

Beitragvon Anja1402 » Fr 13. Apr 2012, 09:14

Hallo Elfi,
kann es sein, dass er mal aufs Klo muss :pinkeln ? Bei unserem RS damals war es auch so, dass er, als er älter wurde, nicht mehr so lange durchhalten konnte und auch nachts ab und zu mal rausgelassen werden musste. dann hat er mitunter ziemlich viel Wasser gelassen (ok, er bekam wegen seiner Krebserkrankung viele Medikamente, durch die er immer grißen Durst hatte :dog_drink und viel gesoffen hat). ist ja bei manchen älteren Menschen auch so, dass sie nachts ständig das Bad aufsuchen - wie in dieser Reklame: "Nachts weniger müssen müssen" :dog_wink
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1606
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 12:07

Re: Nächtliche Unruhe

Beitragvon Pancho » Fr 13. Apr 2012, 11:33

Danke Anja,für Deinen Hinweis,aber das wäre ja einfach und hab ich natürlich auch in Erwägung gezogen,nur es scheint nicht der Grund zu sein.
Benutzeravatar
Pancho
Benutzer
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 13. Aug 2011, 07:32

Re: Nächtliche Unruhe

Beitragvon lutz » Fr 13. Apr 2012, 12:50

Hallo Elfi,

leider ist es so mit unseren alten Hunden wie mit alten Menschen man muss einfach immer häufiger mit einer Demenz rechnen je älter man wird.
Das dabei so ein Verhalten bei Hunden auftritt wie es Pancho zeigt habe ich schon häufiger gehört. Ihm tut nicht dabei unbedingt etwas weh wenn er weint und herumläuft sondern steht ganz einfach etwas neben sich.
Wenn man die Möglichkeit hat soll man ihn dann nachts nicht alleine lassen. Eine Bekannte von mir deren Riesenschnauzer/ Deutsch-Drahthaarmix "Bruno" erst kürzlich verstorben ist hatte ihrem Hund mit ähnlichem Verhalten noch fast ein ganzes Jahr nachts im Wohnzimmer Gesellschaft geleistet.

Ich wünsche Pancho natürlich für seine Gesundheit auch im Alter nur das Beste und hoffe sehr dass es ihm sonst noch lange einigermaßen gut geht und er vor allen Dingen keine Schmerzen hat.

Viele Grüße von lutz mit Joker
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1630
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Nächtliche Unruhe

Beitragvon Kirsten » Fr 13. Apr 2012, 13:12

Hallo Elfi!
Mein Meiko ist ja fast in Panchos Alter.
Vor ca.1,5 Jahren weckte er mich einige Nächte hinterein ander so um 3 Uhr in der Früh und ich sprang immer schnell in die Jogginghose und eilte mit ihm raus, weil ich dachte er müsse dringend. Doch Meiko wollte lieber eine nächtliche Toberunde einlegen. Er hob zwar auch mal sein Bein, aber das war nicht der Grund, warum er raus wollte. Nach der 4. nächtlichen Weckens sagte ich, er solle sich wieder auf seine Decke legen und schlafen - tat er auch.Seit dem weckte er mich nicht mehr, um eine nächtliche Extra-Toberunde einzulegen. Damals meinten einige es sei eine Marotte oder auch beginnende Demenz.
Doch seit einiger Zeit schnarcht Meiko leise in der Nacht. Ich wache davon nicht auf, aber wenn ich wach bin,höre ich ihn schnarchen - ein beruhigendes Geräusch.
Vielleicht hilft es Deinem Pancho, wenn Du ihn auf seinen Schlafplatz schickst.
Ich wünsche Deinem Senior noch schöne Zeit.
Tschüß Kirsten + Senior Meiko :wave:
Benutzeravatar
Kirsten
Benutzer
 
Beiträge: 1900
Registriert: Di 29. Dez 2009, 13:20
Wohnort: Hamburg

Re: Nächtliche Unruhe

Beitragvon inka » Fr 13. Apr 2012, 13:28

Hallo, unser AT (Rüde) wurde 13 Jahre alt. Das letzte halbe Jahr hatte er auch immer wieder unruhige Nächte gehabt. Einerseits musste er nachts immer wieder raus. Dann ist Wimmern und schlechter Schlaf dazu gekommen - Arthrose. Der Tierazt hat ihm Schmerzmittel empfohlen - mit dem Hinweis, in dem Alter zählt nur noch Lebensqualität, wir sollen anfangen, in Monaten zu rechnen. Dabei hat unser Eddie so vergnügt ausgesehen! 3 Monate lang waren die Nächte besser. Wir haben uns immer mehr auf unseren alten aber heiteren Herr eingestellt. Ab und zu hat er Hilfe beim Aufstehen gebraucht, hat selber bestimmt, wie weit er laufen will, es wurde viel aber anders gespielt und geschmusst. Dann wurden die Nächte wieder unruhiger - als ob er keine Ruhe finden könnte. Er hat sich aber gut mit Streicheln beruhigen lassen. Eines Tages ist er nach seiner Runde im Garten plötzlich umgefallen, sein Herrchen war zum Glück dabei und konnte ihn auf Sein Platz legen und ihn bis zum Ende streicheln.....

Ja, so leid es mir tut - es kann sein, dass dein Hund Arthrose hat, Zucker (viel trinken und viel pieseln) oder das Herz wird schwächer (Schnarchen!) - oder alles zusammen. Dem AT sieht man oft wenig an, ie sind hart im nehmen. Wir hätten auch gedacht, Eddie hätte noch Jahre vor sich - wir hätten es auch gerne so gehabt. Aber auf der anderen Seite, was willst du machen? Mit Medikamenten das Leben so weit verlängern, dass man am Ende den armen Hund einschläfern lassen muss?

Ich wünsche Dir und Deinem Hund noch eine schöne und auch lange Zeit !!!!!!!!!



Inka
inka
 

Re: Nächtliche Unruhe

Beitragvon Pancho » Fr 13. Apr 2012, 16:09

Vielen Dank für Euere Antworten und Eueren Zuspruch.
Selbst verständlich,tue ich alles um ihm eine bestmögliche Zeit zu verschaffen.

LG Elfi und Pancho,der tagsüber tut als wäre nix gewesen.
Benutzeravatar
Pancho
Benutzer
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 13. Aug 2011, 07:32

Re: Nächtliche Unruhe

Beitragvon Pancho » Mi 30. Mai 2012, 11:23

Hallo an alle,

Juhu,Pancho ist wieder der Alte.

Meine Tierärztin hat uns etwas Gutes aus der Natur gegeben und es hilft ganz toll.
Wer genaueres wissen möchte,frag Tante Google nach Yaspis.

LG Elfi u.Pancho dem es wieder richtig gut geht.
Benutzeravatar
Pancho
Benutzer
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 13. Aug 2011, 07:32

Re: Nächtliche Unruhe

Beitragvon Teddy01 » Mi 30. Mai 2012, 11:31

Hallo Elfi,

das ist ja super, dass es Pancho wieder gut geht und er ganz der Alte ist! Da sieht man mal wieder, dass natürliche Mittel oft eine sehr gute Wahl sind!!

Wünsche euch alles Gute

LIebe Grüße

Raquel und Teddy
"Ein Tierfreund zu sein, gehört zu den größten seelischen Reichtümern des Lebens."(Richard Wagner)
Benutzeravatar
Teddy01
Benutzer
 
Beiträge: 1145
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 20:53

Re: Nächtliche Unruhe

Beitragvon KarinE » Di 5. Jun 2012, 23:28

Hallo Elfi,

Freunde von mir geben das ihrem Hund auch - mit toller Wirkung!

Viel Spaß noch mit Deinem "alten Herren"!

Herzlichen Gruß

Karin
KarinE
Benutzer
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Mär 2011, 21:37

Nächste

Zurück zu Airedale - Senioren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast