Demenz

Erfahrungsaustausch über ihre jetzigen Bedürfnisse

Demenz

Beitragvon Pancho » Mi 13. Nov 2013, 08:57

Hallo Freunde,

dieser Artikel http://www.zentrum-der-gesundheit.de/an ... nz-ia.html ,trifft bis auf die Fettleibigkeit auf meinen 16 jährigen zu.Klar es handelt sich um Anzeichen beim Menschen,aber vieles ist auch bei unseren alten Vierbeinern,so.Als Halter eines alten Hundes,wird man so zum Hundealtenpfleger.
Mühsam,aber man tut es ja gerne.

LG Elfi u.Opa Pancho
Benutzeravatar
Pancho
Benutzer
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 13. Aug 2011, 08:32

Re: Demenz

Beitragvon Bine » Di 19. Nov 2013, 07:23

Hallo Elfi,

ja, ich kenne das. Im hohen Alter zeigten auch meine Hunde manchmal "merkwürdige" Verhaltensweisen und wurden immer weniger anpassungsfähig. Kommandos, die sie ihr Leben lang sehr gut befolgten, wurden dann fast schleichend immer schlechter befolgt, teilweise taten sie als hätten sie das nie! gehört. Es war dann oft mühsam und manchmal auch nervig, wenn der "Alte" plötzlich tat, als würde ich etwas ganz Neues von ihm verlangen.
Aber ich hab meine Alten immer gern umsorgt und Rücksicht auf ihren Altersstarrsinn genommen, wenn sie plötzlich bockbeinig irgendwo standen und keinen Meter weitergehen wollten, bin ich zurück gegangen und hab sie geholt... und ich hab sie immer bis zum letzten Moment geliebt, ihnen die Treppe hoch- und runter geholfen, die Körbe öfter gewaschen :dog_wink und auch mal eine Pfütze beseitigt und ich hätte alles dafür gegeben, es noch etwas länger tun zu dürfen, denn mein Verhältnis zu meinen pflegebedürftigen Senioren war immer sehr intensiv.
LG Bine
Bine
 

Re: Demenz

Beitragvon Pancho » Di 19. Nov 2013, 08:42

Bine,Du sprichst mir aus der Seele.

LG Elfi u.Pancho
Benutzeravatar
Pancho
Benutzer
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 13. Aug 2011, 08:32

Re: Demenz

Beitragvon Teddy01 » Di 19. Nov 2013, 11:58

Hallo ihr Lieben,
Bine hat geschrieben:und ich hab sie immer bis zum letzten Moment geliebt, ihnen die Treppe hoch- und runter geholfen, die Körbe öfter gewaschen :dog_wink und auch mal eine Pfütze beseitigt und ich hätte alles dafür gegeben, es noch etwas länger tun zu dürfen, denn mein Verhältnis zu meinen pflegebedürftigen Senioren war immer sehr intensiv.
LG Bine

da kriege ich Gänsehaut! :herat

Beim Hund hab ich damit ja noch keine Erfahrung, da Ted ja mein erster Hund ist und mit seinen 3 Jahren zwar auch manchmal Kommandos ignoriert, aber wohl nicht aus Altersstarrsinn! happy_02 happy_02 happy_02
Aber bei meinem Pferd (32 Jahre) kann ich auch solche Veränderungen erkennen. Er ist immer öfter etwas "wunderlich" und manche Verhaltensweisen passen so garnicht zu ihm. Und manchmal guckt er einen an, so auf die Art, kennen wir uns? was willst du denn von mir? .... und einen Moment später rattert es dann im Hirn und er ist wieder der Alte! Und auch ich hoffe, dass er noch einige Jahre an meiner Seite bleibt! :herat :herat :herat

Liebe Grüße
Raquel
"Ein Tierfreund zu sein, gehört zu den größten seelischen Reichtümern des Lebens."(Richard Wagner)
Benutzeravatar
Teddy01
Benutzer
 
Beiträge: 1145
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 21:53

Re: Demenz

Beitragvon teddy » Mi 20. Nov 2013, 02:15

@ elfie, bine & raquel:

... einfach nur: :herat kenn ich beides (hund & pferd) und würde alles immer wieder so machen!

fühlt euch und eure senioren - ob noch lebend oder nicht - einfach mal doll umarmt!

lieben gruß

kirsten
...mit teddy im herzen
Benutzeravatar
teddy
Benutzer
 
Beiträge: 1432
Registriert: Di 26. Jan 2010, 14:59
Wohnort: Nähe von Hamburg


Zurück zu Airedale - Senioren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast