Sogar Dhani wird langsam...

Erfahrungsaustausch über ihre jetzigen Bedürfnisse

Re: Sogar Dhani wird langsam...

Beitragvon wirbelwind » Fr 10. Okt 2014, 18:32

Liebe Conny,

mit Tränen in den Augen habe ich soeben Deine Zeilen gelesen und es tut mir unendlich leid, daß Deine süsse Dhani nun doch so schnell von Euch gegangen ist.
Bei unserer ersten Airedale-Hündin war es genau der gleiche Verlauf und Du hast die richtige Entscheidung getroffen. Ich weiss zu gut, wie es in Dir im Moment aussieht und ich fühle mit Dir. Dhani und Deine Berichte werden mir hier fehlen.

Dhani hatte bei Euch ein liebevolles Zuhause und war eine süsse, tapfere Maus. Trotz ihrer Krankheiten hat sie ihre Lebensfreude nie verloren, denn sie war ein glücklicher Hund gemeinsam mit Dir und später auch mit Deinem Mann. Dhani wird in Deinem Herzen weiterhin an Deiner Seite sein und Dich begleiten, auch wenn Du sie nicht mehr sehen kannst.

Ich wünsche Dir und Deinem Mann für die kommende Zeit viel Kraft und meine Gedanken sind bei Euch.

Liebe Conny, fühl' Dich von mir mitfühlend in den Arm genommen.

Traurige Grüsse,
Kornelia


Liebe Dhani, Dir wünsche ich eine gute Reise ins Regenbogenland, wo Du wieder über Wiesen und Felder laufen und die Hasen sehen kannst.



An dem Tag, dem keine Nacht mehr folgte,
die Vögel vor Deinem Fenster ihr allerschönstes Lied sangen,
der Morgentau wie Tränen auf den Blüten lag,
schlossest Du still Deine Augen und
hauchtest ganz leise Dein Leben aus.

(Annegret Kronenberg)
Benutzeravatar
wirbelwind
Benutzer
 
Beiträge: 102
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 19:30

Re: Sogar Dhani wird langsam...

Beitragvon Dhani » Sa 11. Okt 2014, 09:57


@ Nandi: Ich war sooo überrascht, daß Du Dir die Mühe gemacht hast, aus der Anonymität und Dich angemeldet hast. Unser Weg war ja ähnlich. Vielleicht machst Du ja jetzt auch ein Seniorentagebuch auf und kannst den nächsten unsicheren Besitzern etwas Freude und Ruhe herbei zaubern. Ich wünsche Dir und Lucy noch gaanz viele, schöne, blaue Tage.

@ All: Einen ganz, ganz lieben Dank, für all die netten Worte und PN´s.

Meine Welt ist in totale Schräglage geraten und leider erreichen mich Eure Worte noch nicht. Das einzige was im Moment etwas funktioniert ist, wie mir jemand riet: "Schau von Stunde zu Stunde, probiere zwischen drinnen mal zu Atmen, mache kleine Schritte und dann von Tag zu Tag." Das hält mich einigermaßen auf den Füßen und bringt mich auch durch die gruseligen Nächte.

Eure Conny



Benutzeravatar
Dhani
Benutzer
 
Beiträge: 316
Registriert: Do 26. Jun 2014, 21:02
Wohnort: Flachland

Re: Sogar Dhani wird langsam...

Beitragvon Regine » So 12. Okt 2014, 22:30

Liebe Conny ,
ich wünschte ich könnte dir ein wenig von deinem Schmerz nehmen ...aber damit würde ich dir auch ein Stück von deiner Liebe zu Dhani nehmen und das wäre nicht fair!!
Dhani wird immer die erste, die beste bleiben
aber...ob du es glaubst oder nicht.......dein nächster AT hat Zügen von ihr in sich und wird dich an sie erinnern , vielleicht ein Gruß von ihr??
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Sogar Dhani wird langsam...

Beitragvon GabyP » Mi 15. Okt 2014, 00:12

Liebe Conny,

nun hast Du sie doch gehen lassen müssen - ein schwerer Schritt, ein schwerer Verlust - aber Dhani ist es jetzt leicht und frei!

Und in Deinen Erinnerungen ist sie immer bei Dir.

Traurige Grüße

Gaby
GabyP
Benutzer
 
Beiträge: 1194
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:11
Wohnort: im Unterallgäu

Re: Sogar Dhani wird langsam...

Beitragvon Dhani » Mo 10. Nov 2014, 12:10

Ich möchte mich noch einmal kurz zurück melden, um ein riesiges Dankeschön für Euch alle da zu lassen.

Wir sind hier ja quasi hereingestolpert, nur kurze Zeit herum geturnt und von daher war ich überwältigt, wie viele hier doch gelesen und jetzt geschrieben haben, ebenso wie über die lieben und netten PN´s.

Ich hatte immer Angst vor diesem Tag und ahnte, daß es ein riesen Loch wird. Doch das es mein Leben auf den Kopf stellt und gigantisch wird, nicht. Von einem Alltag bin ich noch weit entfernt und habe die erste Woche wirklich nur von Stunde zu Stunde gelebt, war abends froh, wenn der Tag um war.

Ja Regine, irgendwie trifft es den Nagel auf den Kopf.

ich wünschte ich könnte dir ein wenig von deinem Schmerz nehmen ...aber damit würde ich dir auch ein Stück von deiner Liebe zu Dhani nehmen und das wäre nicht fair!!


Es ist der Schmerz, der einen einfach andauernd, unkontrolliert überrollt und zum Weinen bringt. Ich, die sonst so etwas heimlich tut, komm damit im Moment so gar nicht zu Rande, keine Kontrolle darüber zu haben.

Mir wird erst jetzt wirklich bewußt, wie stark wir doch miteinander verwurzelt waren. Es sagten zwar immer alle, schau das Pat und Pattachon, aber wir waren auch wirklich ein Pat und Pattachon.

Durch ein Telefon mit jemanden ganz lieben und fremden aus dem Forum, sah ich zum ersten Mal nach 2 Wochen ein mini Licht am Horizont und machte wieder die ersten Schritte.

Auch schrie ich nicht immer gleich "neeeein" bei dem Gedanken an einen neuen Hund und ich sprach auch endlich mit meinem Mann einmal dadrüber. Also gehe ich mit dem Geanken mal "schwanger" und setze mich Stück für Stück auseiander, um mich ein bissel dran zu gewöhnen.

Vor dem nächsten Frühjahr oder Sommer möchte ich einfach noch nicht dran denken. Wir hatten hier letzen Winter einen Heizungswasserrohrbruch und müssen den Bodenbelag im Flur, Wohn- und Eßzimmer erneuern, was wir aufgrund von Dhanis Beinschwierigkeiten verschoben haben. Sie sollte sich nicht noch an einen neuen Belag gewöhnen. Teppich war für sie ja das Beste im letzten halben Jahr.

Und unser Hof, zumindest ein weiterer Großteil sollte bis dahin eingezäunt sein. Er ist Pferdesicher aber nicht Hundesicher bzw. Zwergentauglich. Das sind im Moment meine Argumente immer, um den Gedanken noch weit von mir zu schieben. Es überwiegt einfach noch der Schmerz und da möchte ich keinen Welpen willkommen heißen.

Aber die nächsten Wochen und Monate werde ich einfach erst einmal probieren wieder auf die Füße zu kommen, meinen Haushalt wieder in den Griff zu bekommen, die Pferde nicht nur grundtechnisch zu versorgen sondern auch mal wieder probieren drauf zu krabbeln.

Von daher noch einmal vielen, lieben Dank Euch allen.

Eure Conny



Benutzeravatar
Dhani
Benutzer
 
Beiträge: 316
Registriert: Do 26. Jun 2014, 21:02
Wohnort: Flachland

Re: Sogar Dhani wird langsam...

Beitragvon sabem » Mo 10. Nov 2014, 12:31

Hallo Conny, ich finde es super und ein gutes Zeichen, dass Du nun im Dhani-Thread wieder auftauchst!
Und wenn sich schon so ganz vorsichtig wieder ein Wunsch-Hund abzeichnet ... Es wird, es wird ...
Sabine mit Emma *3.2.2012
...und Luna im Herzen
Benutzeravatar
sabem
Benutzer
 
Beiträge: 173
Registriert: Fr 8. Aug 2014, 15:15
Wohnort: Aachen

Re: Sogar Dhani wird langsam...

Beitragvon Regine » Mo 10. Nov 2014, 22:14

Liebe Conny,
es wird ,glaub mir und dann kommt die Zeit , wo du wieder den Blick frei hast für so einen kleinen knuffeligen Welpen, wo du anfängst zu grinsen und...mit etwas Trauer und Wehmut an Dhani denkst...und schwupps schleicht sich so ein kleiner Draufgänger in dein Herz und klaut ein Stück ,
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Sogar Dhani wird langsam...

Beitragvon ChristaS » Mo 10. Nov 2014, 23:12

:herat :herat :yrose

Du weißt: Bei akutem Airdedale-Entzug bist bist du herzlich eingeladen!
Ich drück dich! Liebe Grüße,
Christa mit Schmuse-Laima und Knutsch-Holly
... mit Butzi und Olympia im Herzen.
Benutzeravatar
ChristaS
Benutzer
 
Beiträge: 920
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 19:26
Wohnort: Lüneburg

Re: Sogar Dhani wird langsam...

Beitragvon Karin » Di 11. Nov 2014, 17:23

Conny, auch ich freue mich, dass du dich hier wieder gemeldelt hast. Lass einfach dir genug Zeit mit einem neuen Hundchen. Ich denke du merkst es selber, wenn es soweit ist.
Wir haben nach dem Tod von unserem Fox Terrier damals 1 1/2 Jahre gebraucht bis Patzy, unsere Airedale hündin hier einziehen konnte. Nun ist sie 12 Jahre und ich sehe, wie sie älter und langsamer wird und habe jetzt schon Angst vor dem Tag, wenn wir sie gehen lassen müssen.
Ganz liebe Grüße
Karin
Liebe Grüße kommen von
Karin
mit Airedale Hündin Patzy, Welsh Terrierhündin Pico und Katzenprinzessin Lola seid Juli 2016 im Herzen
Benutzeravatar
Karin
Benutzer
 
Beiträge: 300
Registriert: Mi 24. Feb 2010, 20:15
Wohnort: Hessen

Re: Sogar Dhani wird langsam...

Beitragvon Lena » Di 11. Nov 2014, 18:39

Hallo Conny,
bei mir hat es viereinhalb Jahre gedauert, bis wieder ein Hund eingezogen ist. Solange war ich vorher noch nie ohne Hund. Manchmal brauchts ein bißchen länger aber dann kann man sich auch ganz auf den "Neuen" einlassen. :dog_smile

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 970
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Vorherige

Zurück zu Airedale - Senioren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron