Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

allgemeine Themen rund um die Hundehaltung, Recht und Versicherungen

Re: Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon Lena » Mo 16. Sep 2013, 13:04

Hallo alle,
mit schwierig meinte ich auch nicht, daß es schwierige Rassen gibt. Ich fand jetzt nur mal
interessant was ihr als schwierig erachtet.
Mich stört es eigentlich nur, daß der AT so ein schlechtes Image hat und meistens als schwer
erziehbarer Raufbold dargestellt wird. Was er ja nun wirklich nicht ist.
So habe ich mir nur mal Gedanken gemacht, welche Rasse ich mir nie antun würde, weil ich
sie nicht auslasten könnte und sie mir zu anstrengend, somit schwierig in meinen Augen sind.
Der AT ist eigentlich nur schwierig wenn es um die Gartengestaltung geht. Da kann er dann schon mal ganz anderer Meinung als sein Halter sein. :dog_laugh

Liebe Grüße
Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 993
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon Uschi » Mo 16. Sep 2013, 13:13

Hallo Lena,


Lena hat geschrieben:Der AT ist eigentlich nur schwierig wenn es um die Gartengestaltung geht. Da kann er dann schon mal ganz anderer Meinung als sein Halter sein. :dog_laugh

Nöööö :dog_biggrin

Meine beiden und ich haben uns hervorragend geeignet. Es ist erlaubt, das Bein zu heben, aber es ist absolut verboten Löcher zu graben und Pflanzen zu versetzen.


Klappt ausgezeichnet. :brav



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6936
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon Lena » Mo 16. Sep 2013, 13:34

So, so so Uschi,
dann mußt du sie mal alleine im Garten lassen, nicht, daß du dich nachher wunderst. :dog_tongue2

Gruß Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 993
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon Empisandrea » Mo 16. Sep 2013, 19:28

Hab ich ein Glück, Benton buddelt nicht. :D Hab ich gleich im Keim erstickt diese Unart.
LG Andrea
Freundschaft heißt, was Dich und mich in Freud und Leid verbindet,
und immer enger wird dies Band, je mehr die Zeit entschwindet.
Benutzeravatar
Empisandrea
Benutzer
 
Beiträge: 952
Registriert: Do 5. Jul 2012, 15:00
Wohnort: Norderstedt

Re: Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon Lena » Mo 16. Sep 2013, 19:53

Hallo Andrea,
buddeln ist ja nicht das Schlimmste. Meine hatten eine extra Buddelecke, dort durften sie.
Schlimm ist es wenn sie anfangen sich die Zeit zu vertreiben und frisch gepflanztes
wieder rausrupfen. :dog_mad
Aber sowas machen sie eigentlich nur in jungen Jahren. Später wird dann nur noch prüfenden
Blickes kontrolliert, ob man (Frauchen) auch alles richtig eingepflanzt hat. :dog_rolleyes

Gruß Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 993
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon Empisandrea » Mo 16. Sep 2013, 20:03

Hallo Lena,
Das stimmt allerdings. Wenn ich mal im Garten wurstel, kommen meine Beiden immer gucken und wollen helfen.
Da ich aber für Garten nicht wirklich Zeit habe, gibt es hier nur große Sträucher und Rasen und meine Himmbeere, letztes Jahr gepflanzt und dieses Jahr von Benton abgeerntet. Schade happy_02
LG Andrea
Freundschaft heißt, was Dich und mich in Freud und Leid verbindet,
und immer enger wird dies Band, je mehr die Zeit entschwindet.
Benutzeravatar
Empisandrea
Benutzer
 
Beiträge: 952
Registriert: Do 5. Jul 2012, 15:00
Wohnort: Norderstedt

Re: Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon Regine » Mo 16. Sep 2013, 21:48

:dog_biggrin da kann ich auch ein Lied von singen!!
Mein Garten sieht aus wie ein Truppenübungsplatz ...wenn sie doch wenigstens an den Stellen buddeln würden , wo ich was pflanzen will.... :dog_wacko
Aber ich hab heute wieder einen Schwung Tulpen-, Narzissen- und Krokuszwiebeln gekauft...die setz ich in die Rabatten und werde sie hüten wie mein Augapfel...
Im Frühjahrbin ich dann gespannt wieviel davon kommt!!! :dog_cool
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon Lena » Mo 16. Sep 2013, 22:10

Hallo Regine,
meinst du die finden die Zwiebeln nicht? :dog_laugh Berichte mal, wieviel im Frühjahr noch da sind.
Ich hab noch eine lustige Geschichte:
War seinerzeit mit einer Bekannten auf dem Friedhof, an unserem Familiengrab. Wir fleißig Unkraut
gezupft, Hund saß friedlich neben dem Grab und schaute uns zu.
Plötzlich schnappt der sich einen Riesenbusch, rupft ihn aus, schüttelt ihn um ihn mir dann Freude-
strahlend vor die Füße zu schmeißen. :dog_mad
Herr Hund hat wohl gedacht, er müßte den beiden armen Frauen mal helfen; die halten sich doch nur mit Kleinkram auf. :dog_huh
Der Busch hat sich nie wieder von dem Angriff erholt, irgendwann ist er eingegangen
Wir lachen heute noch manchmal über die verrückte Aktion. :dog_laugh
Man muß schon über eine gewisse Portion Humor verfügen, wenn man sich einen AT hält.

Gruß Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 993
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon Eddis » Do 19. Sep 2013, 00:01

Lena hat geschrieben:Mich stört es eigentlich nur, daß der AT so ein schlechtes Image hat und meistens als schwer
erziehbarer Raufbold dargestellt wird.
Liebe Grüße
Lena

Ups, nicht meine Erfahrung. Eher: "Oh, davon gibt es nicht mehr viele, ich hatte früher so einen, als Kind."

Davon ab gibt es Rassen welche ich schwierig finde. Am schlimmsten sind die unausgelasteten Schäferhunde. Einfach weil es zu viele sind, nicht so wegen der Rasse. Danach kommen große Schwarze. Egal welche Rasse. Meinem Hund sind die unheimlich, auch die Weiber. Dann Möpse und solche ohne Mimik, die auch noch unkontrolliert schnarchen. Wie soll sich ein zivilisierter Rüde denen gegenüber benehmen? :dog_biggrin

Tja Rasse ist eigentlich egal, ich richte mich da nach meinem Hund. :dog_rolleyes
Lieber Gruß Simona mit Sir Eddi
Benutzeravatar
Eddis
Benutzer
 
Beiträge: 1442
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:43

Re: Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon Bine » Do 19. Sep 2013, 07:04

Guten Morgen,

wirklich schwierig finde ich eigentlich nur Herdenschutzhunde, ab einem gewissen Alter. Ist da was in der Sozialisierung und Früherziehung falsch gelaufen, wird`s fast unmöglich, es wieder gerade zu biegen.
Am einfachsten ticken die Gebrauchshunderassen und der Pudel, sehr mühsam zu erziehen sind Rattler und andere Kleinhunde.
Ich mag Hunde mit viel "Pfeffer", die sind für mich einfacher zu erziehen, als "Schlaftabletten"
LG Bine
Bine
 

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast