Zuchtlinien beim Airedale

allgemeine Themen rund um die Hundehaltung, Recht und Versicherungen

Re: Zuchtlinien beim Airedale

Beitragvon Konny » Di 6. Jan 2015, 14:46

Hallo zusammen

Alle Jahre wieder taucht das gleiche Thema auf, ok es sind auch viele "NEUE" da wo das Thema wieder interessant wird.
Alle Jahre wieder mein Statement, das sich seit ziemlich am Anfang nicht geändert hat.
OK damals war ich noch "Leistungshund" (eigentlich weder Schönheit noch Leistung, aber dem Charakter her doch Leistung) Besitzer. War mit einem leider verstorbenen (sind es wirklich schon 3 Jahre :dog_ohmy ) Schönheitshundbesitzer gut befreundet und unsere Meinung war die Gleiche : " ES GIBT EINEN STANDART FÜR AIREDALE! Wenn sich jeder Züchter an diesen Standart halten würde, gäbe es leistungsstarke und schöne Airedale!

LG Konny
Der Weg wächst im Gehen unter Deinen Füssen.
Auf wunderbare Weise entfaltet sich die Reise mit dem nächsten Schritt.
Frieder Gutscher

Boyar-vom-Drachenhort.de.tl
Benutzeravatar
Konny
Benutzer
 
Beiträge: 565
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 19:22
Wohnort: Engen

Re: Zuchtlinien beim Airedale

Beitragvon Anja1402 » Di 6. Jan 2015, 15:12

Lisa1607 hat geschrieben:
Ich bekam zu hören dass Rüden aus der Leistungszucht "schwieriger" bzw dominanter sind, als die Rüden aus der Show-Zucht.

Wie groß ist eurer Meinung nach der Unterschied ?


Sorry, aber das ist Quatsch. Bei Triebstärke kann man vielleicht noch argumentieren, dass sich sowas vererbt, aber dominante und schwierige Rüden (und Hündinnen :dog_biggrin ) findest du bei allen Zuchtrichtungen.

Konny hat geschrieben: " ES GIBT EINEN STANDART FÜR AIREDALE! Wenn sich jeder Züchter an diesen Standart halten würde, gäbe es leistungsstarke und schöne Airedale!


Das wäre sicherlich der Idealzustand :dog_wink aber es ist ja nicht so, dass Airedales aus Leistungszuchten automatisch "hässlich" sind; schließlich müssen die zur Zucht eingesetzten Hunde ja auch eine ZZP machen und dazu auf Ausstellungen eine entsprechend gute Bewertung erhalten haben. Und ein Airedale, der wirklich aus dem Rahmen fällt, bei dem man sagen würde "der weicht zu stark vom Standard ab", würde doch gar nicht erst in die Zucht gelangen. Und bei den Schönheitslinien wird vielleicht kein so großer Wert auf Triebstärke gelegt, aber zum Glück gibt es ja beim Airedale auch keine gesundheitsgefährdenden Optik-Trends, die bei den Schönheitszuchten auf Teufel komm raus durchgeboxt werden, wie damals die abfallende Rückenlinie bei den Schäferhunden (ich frage mich immer noch, wer eigentlich auf die Idee kam, dass DAS gut aussieht??? :dog_wacko ), oder der große Brustkorb bei den Dobis, die ja offenbar alle unter DCM leiden :dog_mellow was aus einem Hund wird, haben sowieso zu 90% die Besitzer in der Hand, es kommt ganz darauf an, wie sie den Hund erziehen und fördern, ob er genug Freiheiten hat und locker und unbeschwert ist oder gleich von Anfang an streng diszipliniert wird und so alle guten Anlagen im Keim erstickt werden...
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1757
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 13:07

Re: Zuchtlinien beim Airedale

Beitragvon lutz » Di 6. Jan 2015, 18:58

Hallo AT-Freunde,

Nur zur Erinnerung:
Es ist noch nicht allzu lange her dass Airedaleterrier mit entsprechenden Schutzhundprüfungen ganz offiziell zur Zuchtzulassung eine geringere Bewertung im Exterieur beim Körperbau benötigten als ein dem Standard besser entsprechender AT der aber (noch) keine Leistungsprüfung hatte.
Dieses ist erst später geändert worden und lässt sich bei so manchen sogenannten "Leistungslinien" noch immer nicht ganz verheimlichen.
Das Maß der Dinge ist und sollte in Körperbau und Wesen der sehr gut beschriebene Rassestandard sein dem jeder AT möglichst nahe kommen sollte.
Dann werden wir auch in Zukunft weiter eine gesunde, robuste und kernige Universalhundrasse in unseren Airedales haben und brauchen keine nur durch ein paar Stempel im Ahnenpass wenig über Wesentliches aussagenden Unterscheidungen in sogenannten "Schönheits- oder Leistungslinien".

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1723
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Zuchtlinien beim Airedale

Beitragvon Lena » Di 6. Jan 2015, 20:11

@ Anja,
zur abfallenden Rückenlinie beim Schäferhund; die wurde nicht so hingezüchtet, weil es schön aussieht, sondern das sollte den Schäferhund "gefährlicher" aussehen lassen. Nämlich so, als würde er jeden Moment zum Sprung ansetzen.
Total bekloppt!

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 1091
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Zuchtlinien beim Airedale

Beitragvon Christian » Mo 12. Jan 2015, 17:08

Für mich muss ein guter Hund in erster Linie Gesund sein an zweiter stelle würde ich das Wesen stellen und dann kommt natürlich die Leitungsfähigkeit und diese würde ich für mich so beschreiben:
Ein Hund sollte relativ lange Distanzen laufen können, er sollte ein guter Sprinter sein, er sollte Hindernisse gut überwinden können, er sollte ein guter Schimmer sein, er sollte eine gute Beißkraft haben ,und er sollte eine gute Riechleistung erbringen können! Wenn er zum Schluss dann auch noch Schön ist dann ist dass natürlich das Sahnehäufchen obendrauf! Aber wie hat schon der alte Meister Konrad Lorenz gesagt : Ich kenne keinen Schönheitschampion einer Hunderasse den ich als meinen Hund haben wolle! Das ist natürlich etwas überspitzt Formuliert. Ich für meinen Teil würde lieber mit einem nicht so schönen Hund aber mit Top Wesen zusammenleben als wie mit einem supertollen Multichampion der ein komplettes Wesenskrüppel ist! :dog_biggrin
Christian
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 11. Sep 2014, 13:18

Vorherige

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste