Zuchtlinien beim Airedale

allgemeine Themen rund um die Hundehaltung, Recht und Versicherungen

Zuchtlinien beim Airedale

Beitragvon Lisa1607 » Mo 10. Nov 2014, 22:56

Ich weis nicht genau wohin damit, deshalb stell ichs mal unter "Allgemeines".

Bei vielen Hunderassen gibt es ja verschiedene Zuchtlinien - Showzucht, Leistungszucht und Mischlinien. Mich würde ja mal interessieren wie stark sich die Airedales dort unterscheiden.
Beim Labrador bspw könnte man ja meinen es wären verschiedene Rassen, so stark die Differenz zwischen den beiden Rassen. Und beim Deutschen Schäferhund zB ist ja bekannt dass Leistungshunde hibbeliger sein können, teilweise ziemliche Nervenbündel, und die Showhunde öfter mal HD bekommen können. Auch wenn ich zweifel dass das Ausmaß beim AT so ist. Aber wie unterscheiden sich die Show- von den Arbeits-Airedales ? Annehmen würde ich eigentlich nur, dass ein Arbeitsairedale stärker ausgeprägte Triebe hat und etwas mehr Auslastung braucht.
Benutzeravatar
Lisa1607
Benutzer
 
Beiträge: 34
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 18:46

Re: Zuchtlinien beim Airedale

Beitragvon lutz » Di 11. Nov 2014, 09:31

Hallo Lisa und AT-Freunde,

da schneidest Du mal wieder eines meiner Lieblingsthemen an.

Ich würde am liebsten Antworten dass die entscheidenden Unterschiede in der Abweichung vom allgemein gültigen hervorragend beschriebenem Rassestandard eines Airedales darin liegen dass die "Leistungshunde" längere Zähne haben und mit linksdrehenden Bakterien in den Joghurtkulturen statt mit rechtsdrehenden aufgezogen werden. Irgendwelche (Erb)-Krankheiten sind ziemlich Wurst sofern die Sprungkraft nicht davon betroffen ist oder die Zähne herausfallen bevor genügend Leistungsprüfungen für das eigene Ego des Züchters und Renommee des Zwingers gemacht worden sind. Außerdem dürfen sie natürlich auch hässlicher sein als ein normaler Airedale da sie ja schließlich im Gegensatz zu einem normalen, oder gar schönem, Airedale etwas leisten.
Schönheit und Leistung zusammen geht natürlich gar nicht weil sich das miteinander überhaupt nicht verträgt.
Denn alle schönen Airedales der "Schönheitslinien" sind natürlich asthmatische Sofapupser oder sonst wie kranke Hunde die mit Pralinen aufgezogen werden statt mit Fleisch und deswegen den Namen "Gebrauchshund" auch nicht mehr verdienen da sie grundsätzlich zu nichts mehr zu gebrauchen sind als sich auf "Schönheitsausstellungen" in die Brust zu schmeißen und zu posieren sowie hinterher gleich wieder die Luft ablassen zu können.

Ich hoffe Du verstehst Spaß und etwas Ironie! (geht nicht gegen Dich!)

Also jeder für die Zucht zugelassene schussfeste Airedale sollte so als Gebrauchshund gezüchtet worden sein dass er gesund ist und in Wesen/Charakter und Körperbau/Exterieur dem Rassestandard entspricht bzw. möglichst nahe kommt.
Von einer Einteilung beim Airedale in Schönheits-oder Leistungslinien halte ich gar nichts.
Jeder Züchter der nur Schönheitspokale sammelt oder Leistungsurkunden, und darauf herumpocht, ist für mich schon von vornherein verdächtig dass er zugunsten der von ihm selbst gesetzten Zunchtziele andere wichtige Airedaleeigenschaften des Rassestandards hinten anstellt.
So etwas sollte nicht sein. Dass man damit die Rasse auseinanderdividiert und den noch immer relativ gesunden Genpool der gesamten Rasse damit nahezu halbiert, sollte eigentlich jedem Züchter mit gesundem Menschenverstand und Grundlagenkenntnissen in der Tierzucht klar sein.

Ich halte eine Einteilung der Airedales in Leistung- und Schönheitslinien für absolut kontraproduktiv für einen gesunden Fortbestand unserer Rasse der Airedaleterrier.
Die Züchter sollten sich ganz einfach an den alten bewährten Rassestandard halten dann werden wir auch noch lange unsere geliebten Airedales als kernige, robuste und gesunde Rasse behalten können und jeder kann denn mit seinem Gebrauchshund Airedale machen wofür er ihn gebrauchen möchte, ob jetzt als Diensthund, Sporthund oder auch nur als Familienmitglied zum Schmusen, Kamerad und Begleithund.
Ein richtiger Airedale macht fast alles mit und geht mit einem durch dick und dünn wenn man ihn nicht nur so nebenbei mitlaufen lässt, dafür ist er nicht der richtige Hund, sondern ihm genügend Zeit und Aufmerksamkeit entgegen bringt, die unsere Rasse braucht und verdient hat.


Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1702
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Zuchtlinien beim Airedale

Beitragvon Lisa1607 » Di 11. Nov 2014, 15:37

Ok, dann würde ich wohl aus deinem Beitrag schließen, dass die sich nicht sonderlich voneinander unterscheiden und du von der Einteilung in Linien nichts hälst.
Ich halte auch nicht gerade viel von, die Hunde in Show- und Leistungslinie zu unterteilen und die Rasse somit zu spalten, aber ich wollte in etwa wissen wie weit dies beim Airedale momentan ist.
Würde man die Spaltung nicht unterstützen wollen, müsste man sich dem zu Folge für einen Züchter entscheiden der von beidem Nix hält, bzw eine Mischlinie, also keins von beidem, züchtet. Und wie sportlich der Hund ist, hängt dann wohl vom Individuum und vom Training ab.
Benutzeravatar
Lisa1607
Benutzer
 
Beiträge: 34
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 18:46

Re: Zuchtlinien beim Airedale

Beitragvon lutz » Di 11. Nov 2014, 18:52

Hallo Lisa und AT-Freunde,

auf jeden Fall haben wir noch lange nicht diese bedauernswerten Zustände wie bei den Deutschen Schäferhunden.
Eine Mischlinie gibt es beim Airedale genau so wenig wie eine Leistungs-oder Schönheitslinie. Es gilt der von den Engländern festgelegte Rassestandard weil das ursprünglich ein in England gezüchteter Hund war. Das gilt fürs Aussehen genau so wie für seinen Charakter und wir an Deutschland sollten die Finger davon lassen daran züchterisch herumzumanipulieren.

Natürlich sollte ein Züchter seine Hunde auch auf einer Ausstellung zeigen oder mit Ihnen Leistungsprüfungen ablegen um diese innerhalb der Rassenpopulation miteinander vergleichen zu können. Da spricht überhaupt nichts gegen nur darf dass nicht in der Zucht zu einer nur einseitigen Orientierung auf "Schönheit" oder "Leistung" führen weil so etwas schwer ins Auge gehen kann.
Es gibt in jedem Wurf Welpen auch immer unterschiedlichen Charaktere dabei ist es ziemlich egal zu welchen "Linien" der Züchter seine Zuchthunde zählt, und wenn man einen gesunden Welpen vom KfT-Züchter gekauft hat der auch im Kopf richtig tickt liegt es in allererster Linie am Besitzer was aus dem Hund dann im Endeffekt wird.
Es passiert nur zu oft das jemand der bewusst einen "Leistungshund" gekauft hat davon später schwer enttäuscht ist weil er mit dem Hund nichts zustande bringt (was aber nicht unbedingt am Hund sondern eher am Halter liegen kann). Oder jemand der ganz speziell einen Hund aus einer "Schönheitszucht" mit vielen Ausstellungserfolgen der Zuchthunde gekauft hat, nachher enttäuscht ist wenn er später damit nicht alles an Pokalen auf den Ausstellungen abräumen kann weil ihm der Züchter da zuviel versprochen hat.

Außerdem passiert es immer wieder, egal mit welcher vorgegebenen Linienbezeichnung, dass plötzlich in dritter Generation wieder Eigenschaften zu Tage treten die der Züchter glaubte als bei seiner "Linie" unerwünscht, abgestellt zu haben. Plötzlich ist der als "Leistungshund" gekaufte Welpe ein fauler Sack mit wenig Trieb der am liebsten auf dem Sofa liegt, oder umgekehrt explodiert der als Familienhund angeschaffte Welpe vor lauter Trieb dass er kaum noch zu bändigen ist und die Familie schlägt die Hände über den Kopf zusammen und weiß sich nicht zu helfen weil keiner damit gerechnet hat und keiner damit zurecht kommt, wo der Welpe doch als besonders pflegeleicht vom Züchter verkauft wurde.


Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1702
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Zuchtlinien beim Airedale

Beitragvon Regine » Di 11. Nov 2014, 20:11

Liebe Lisa
klar werden alle AT´s nachdem Rassestandard gezüchtet, aber jeder Züchter legt ein wenig seinen Schwerpunkt fest.
Der eine macht keinen Sport ,geht aber gerne auf Ausstellungen , der andere legt den Schwerpunkt auf Sport und wieder andere sind dazwischen....
Ich denke es kommt darauf an, was du mit deinem Hund machen willst . Danach suche dir den Zwinger aus. Willst du gerne deinen Hund ausstellen , findest du vielleicht den passenden Hund nicht unbedingt beim "Leistungszwinger" und willst du deinen Hund im IPO-Sport führen tust du dir etwas herber mit einem reinen "Schönheitshund".Es ist einfach so. Sicher heißt eine Champion X Champion -Verpaarung nicht , dass du den nächsten Champion am Bändel hast und auch wenn beide Eltern die IPO3 haben, heißt das nicht, dass der Welpe ein spitzen Sporthund wird, aber die Wahrscheinlichkeit ist doch recht hoch.
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Zuchtlinien beim Airedale

Beitragvon lutz » Di 11. Nov 2014, 20:33

Hallo Regine,

im Prinzip ist es ja nicht verkehrt was Du geschrieben hast, nur dass die Wahrscheinlichkeit recht hoch ist einen leistungsstarken Sporthund zu bekommen wenn die Eltern als Sporthunde Preise gewonnen haben stimmt ganz einfach nicht wenn man sich mit der neueren Vererbungslehre beschäftigt hat.
Es ist eben nach wie vor ein Irrtum und das so viele Sporthunde aus den gleichen Zwingern als Sporthunde immer vorne liegen liegt nur daran dass dieser Irrtum sich immer noch verbreitet und so viele Hundesportler die das geschluckt haben einfach auf Nummer sicher gehen wollen und diese Zwinger bevorzugen, leider aber deswegen andere Zwinger hier nur wenig in Erscheinung treten.
Dabei ist es nachgewiesen dass sich gerade die Eigenschaften die einen guten Sporthund im Schutzhundbereich (IPO) ausmachen mit am wenigsten sicher vererben.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1702
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Zuchtlinien beim Airedale

Beitragvon Regine » Di 11. Nov 2014, 20:54

Lieber Lutz,
selbtverständlich haben Eigenschaften wie Schuß-bzw Geräuschempfindlichkeit, Triebigkeit und Umweltsicherheit eine hohe Heritabilität.
Also alles Eigenschaften, die im IPO-Bereich erwünscht und gefordert werden
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Zuchtlinien beim Airedale

Beitragvon lutz » Di 11. Nov 2014, 21:21

Hallo Regine,

Ja Schuss-und Geräuschempfindlickeit sind hoch heritabel aber nicht die gewünschte Unempfindlichlkeit gegenüber diesen Geräuschen bei einem Schutzhund.
Allerdings haben wir damit bei den Airedales wohl nur selten Probleme wenn man sich die Zuvhtzulassungen einmal ansieht, da fällt nur selten ein Hund deswegen durch. Allerdings wird hier ja auch die Schussfestigkeit seit einigen Jahren meist nur mit einer Klatsche statt mit einem echten Schuss aus einer Waffe geprüft.

Triebe vererben sich übrigens je nach Art des Triebes da schon sehr unterschiedlich hoch.Erwünschte wie auch unerwünschte Triebe (siehe Jagdtrieb der nur selten erwünscht ist).

Was verstehst Du denn unter Umweltsicherheit?

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1702
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Zuchtlinien beim Airedale

Beitragvon Regine » Di 11. Nov 2014, 23:17

Hi Lutz
lutz hat geschrieben:Ja Schuss-und Geräuschempfindlickeit sind hoch heritabel aber nicht die gewünschte Unempfindlichlkeit gegenüber diesen Geräuschen bei einem Schutzhund.
:dog_biggrin :dog_biggrin :dog_biggrin :dog_biggrin :dog_biggrin :dog_biggrin
Lutz !!!
Triebigkeit ist für mich erst mal erwünscht , auch wenn mein Hund dann jagt... damit läßt sich arbeiten . wie willst du mit einem Hund arbeiten , dem die Sonne zu heiß , der Regen zu naß, die Nacht zu dunkel ist , der bei feuchtem Gras nicht hinliegen mag und über 20C zu nix mehr Lust hat...?
umweltsicherheit bedeutet für mich , dass ich mit ihm durch eine Stadt laufen kann ohne dass er nur die Nachhut sichert und ich ihn hinterherziehen muss, dass er jeder Zeit auf dem Hupla oder auf Ausstellung oder spontanen Stadtbesuchen präsent ist und nicht passen muß , weil sie läufig wird ,bzw er etwas wegen läufigen Damen durch den wind ist oder oder oder .....
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Zuchtlinien beim Airedale

Beitragvon lutz » Mi 12. Nov 2014, 13:20

Hallo Regine,

Na gut aber was Du als Umweltsicherheit bezeichnest sind mehr oder weniger Sachen für die erst der Züchter und dann noch wesentlich mehr der Welpenkäufer verantwortlich sind den Hund da in der Prägephase bis zur 16. Woche Schritt für Schritt dran zu gewöhnen.
Das kann man nicht züchten, was man züchten kann sind lediglich die Vorrausetzungen dafür nämlich einen Airedale mit einem gesunden, nicht nur triebgesteuerten Nervenkostüm der dann lernt mit fremden Situationen in der Umwelt angstfrei vertraut gemacht zu werden.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1702
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast