Hilfe für einen Tag in der Woche

allgemeine Themen rund um die Hundehaltung, Recht und Versicherungen

Hilfe für einen Tag in der Woche

Beitragvon Tomikay » Mo 4. Mai 2015, 12:53

Hallo, zusammen,

lang ist´s her seit ich das letzte Mal geschrieben habe, ich hoffe, allen hier geht es gut!!

Bei uns gibt es kaum etwas Neues, Fine ist zu einer tollen Hündin herangewachsen, die (fast!) alle Erwartungen, die wir in sie gesetzt haben, bei weitem übererfüllt.
Da haben wir, neben viel Arbeit und einem guten Start dank vernünftigen Züchters, sicher auch ein bischen Glück gehabt.

Thema meines Posts ist aber ein anderes:
Meine Arbeitssituation verändert sich demnächst, ich arbeite zukünftig nicht mehr von zu Hause aus.
An 4 von 5 Arbeitstagen in der Woche ist das kein Problem, da meine Familie hier ist und für sehr viel Leben sorgt. Sicher wird Fine mich auch bei meinen Reisen teilweise begleiten können.
Lediglich an einem Tag in der Woche wäre sie allein, und das möchten wir Ihr nicht zumuten.

Eine Hundepension möchte ich nicht in Anspruch nehmen, ich befürchte, dass dort der einzelne Hund untergeht und notwendigerweise mit den anderen "über einen Kamm geschoren" wird.

Am liebsten wäre mir ein erfahrener Hundehalter mit Zeit und Spaß am Tier, der mit den Ansprüchen eines lebhaften und konsequenzbedürftigen Hundes gut umgehen kann und Fine für zwei Spaziergänge hier abholen würde. (Die nette Omi, die aus Mitleid mit dem traurigen Blick Leberwurst en masse verfüttert und lieb um Gehorsam bittet, wenn Fine sich jagdbereit macht, rangiert da eher weiter unten auf der Liste.)

Für adhoc-Bedarf oder ein hundefreies Wochenende gibt es immer eine Unterbringungsmöglichkeit, aber eine strukturierte Lösung im Familien- und Bekanntenkreis ist nicht in Sicht

Was mich jetzt interessiert:
Kennt Ihr eine ähnlichen Situation und wie löst Ihr sie?

Ich freue mich auf Eure Anregungen!!

Lieben Gruß in die Runde
Thomas
Tomikay
Benutzer
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 25. Feb 2013, 12:42

Re: Hilfe für einen Tag in der Woche

Beitragvon Regine » Mo 4. Mai 2015, 21:06

Hi Thomas,
wie lange müßte Fine denn allein bleiben?
Ich hab auch ein 3/4 Jahr lang einen DSH tgl ausgeführt, da sein Herrchen doofe Arbeitszeiten hatte. Dem Hund gefiel es :dog_biggrin und für mich war es eine neue Erfahrung auf einmal so entspannt und locker durch die Gegend zu laufen. Schon was anderes als 3 AT´s :dog_biggrin
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Hilfe für einen Tag in der Woche

Beitragvon Susa » Di 5. Mai 2015, 17:35

Hallo Thomas,

schreib doch mal, wo Du wohnst. Vielleicht findet sich ja sogar jemand hier im Forum. Hast Du bereits eine Anzeige in die Zeitung gesetzt?

LG von Susa
...mit Indy im Herzen
Benutzeravatar
Susa
Benutzer
 
Beiträge: 384
Registriert: Di 29. Dez 2009, 21:16

Re: Hilfe für einen Tag in der Woche

Beitragvon Eddis » Do 11. Jun 2015, 11:00

Hallo Thomas, wie lange ist denn ein Tag?

Unser Eddi bleibt 2mal die Woche 8 Stunden im Haus allein. Er ist nur zu hören wenn die Post kommt, sagen die Nachbarn. Wenn ich nach Hause komme, dann ist er gerade aus seinem Korb gesprungen und streckt sich erst mal. Er rennt auch nicht raus um sich zu erleichtern, das hätte noch mehr Zeit. Erst mal ausgiebig streicheln und schauen was Frauchen leckeres mitgebracht hat...
Eine Bekannte mußte im Hotel aushelfen, die Hündin war am We 12 Stunden alleine, 2 Tage nacheinander. Hat auch nicht geschadet, wurde halt vorher und hinterher ausgiebig getobt. Wir Menschen haben es so im Kopf-geht nicht. Jedoch stellt sich der Hund darauf ein, es geht doch. Hundepension würde ich auch nicht wollen für einen Tag. Es ist Streß, weil Neuland. Hundesitter, wäre mir ebenfalls zu unsicher, wer weiß was dann unterwegs passiert. Viel Glück.
Lieber Gruß Simona mit Sir Eddi
Benutzeravatar
Eddis
Benutzer
 
Beiträge: 1457
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:43

Re: Hilfe für einen Tag in der Woche

Beitragvon Empisandrea » Do 11. Jun 2015, 17:37

Hallo Thomas,
Benton ist täglich von 6:40 Uhr bis 13:15 Uhr allein. Das sind 6,5 Stunden und er hat sich daran gewöhnt. Ab und an macht er mal Blödsinn, aber nichts Schlimmes.
Wir gehen um halb 6 schon mal die Nachtpower rauslassen dann kann er sich (auf meinem Bett) schön entspannen wenn er allein ist.
Ich vermeide es aber ihn den Rest des Tages allein zu lassen. Er kommt dann überall mit hin.
Hunde gewöhnen sich an jeden Rhythmus. Probiert es einfach aus.
Gruß Andrea
Freundschaft heißt, was Dich und mich in Freud und Leid verbindet,
und immer enger wird dies Band, je mehr die Zeit entschwindet.
Benutzeravatar
Empisandrea
Benutzer
 
Beiträge: 979
Registriert: Do 5. Jul 2012, 15:00
Wohnort: Norderstedt


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast