Altern Terrier langsamer?

allgemeine Themen rund um die Hundehaltung, Recht und Versicherungen

Altern Terrier langsamer?

Beitragvon Lena » Do 27. Aug 2015, 16:07

Hallo Ihr,

mir ist gestern etwas aufgefallen. Ich hatte Besuch von einer Bekannten, mit Labradorhündin, Pflegehündin. Als die Bekannte mit dem Hund aufs Grundstück kam, dachte ich, das ist ein uralter Hund, ich habe den Hund auf 12-13 Jahre geschätzt. Der Hund war aber erst 9 Jahre alt!
Dieses ganze phlegmatische und desinteressierte Benehmen und Dahergeschleiche, wie ein uralter Hund. Selbst Käthe, die sonst alles ZUTODESPIELT, mußte erstmal ganz vorsichtig an dieser Hündin schnuppern. :dog_laugh

Da ist mir so richtig aufgefallen, wie fit meine Hunde in dem Alter noch waren; sie waren aufmerksam, an allem interessiert, und vor allen Dingen, es wurde noch gespielt in dem Alter. :dog_smile
Auch Käthes Airedalekumpel, der auch schon acht ist, spielt noch sehr gerne. Ich kenne es vom Airedale nicht anders.

Mich würde mal interessieren, wie benahmen/benehmen sich eure Hunde in dem Alter? Spielen/spielten sie noch, waren sie aktiv, an allem interessiert?
Kann es sein, daß der Airedale lange "jung" an Geist und Körper bleibt?

Auf jeden Fall, so eine Schlaftablette von Hund wäre nix für mich. :dog_laugh

LG Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 993
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Altern Terrier langsamer?

Beitragvon sabem » Do 27. Aug 2015, 17:12

Hallo Lena,
das Jungbleiben an Geist und Körper hängt sicher nicht von der Rasse ab, unsere Briardhündin spielte noch mit 12 Jahren mit ihren Freunden und wurde immer auf wesentlich jünger geschätzt. Ich glaube, die ganz individuelle Veranlagung spielt da bei Hunden aller Rassen eine grundsätzliche Rolle. Labis an sich sind eigentlich nicht gerade Schlaftabletten. Dafür kenne ich einen 5jährigen sehr gemütlichen Airedalerüden, der ist einfach nicht interessiert an Spielen und Toben. Er wirkt dadurch "alt", ist aber ein völlig fitter, freundlicher, bewegungsmäßig untypisch bedürftiger Hund. Seine Leute sagen dazu, "er ruht in sich" - und das gern und nicht nur da!
Sabine mit Emma *3.2.2012
...und Luna im Herzen
Benutzeravatar
sabem
Benutzer
 
Beiträge: 177
Registriert: Fr 8. Aug 2014, 15:15
Wohnort: Aachen

Re: Altern Terrier langsamer?

Beitragvon Eddis » Do 27. Aug 2015, 23:20

Hi Lena, bei Eddi weiß ich nicht, er ist ja erst 6. Jedoch waren seine Vorgänger alle sehr aktiv im Alter. Welsh Benni spielte bis zu letzt noch mit Raschellaub oder Stöckchen. Raschellaub geht so: Mit dem Fuß einen Haufen Laub zuerst nach links kicken, Hund rennt nach links. Dann nach rechts kicken, Hund rennt nach rechts und immer so fort. Ging auch mit Sand am Strand. Anfangs bellte Benni dazu, nach 10 Minuten war jedoch die Luft weg, dann rannte er nur noch. Eddi kann man mit solchen Kinkerlitzchen natürlich nicht beeindrucken. :dog_wink
Lieber Gruß Simona mit Sir Eddi
Benutzeravatar
Eddis
Benutzer
 
Beiträge: 1442
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:43

Re: Altern Terrier langsamer?

Beitragvon lutz » Fr 28. Aug 2015, 11:03

Hallo AT-Freunde,

Temperament und Spieltrieb wird natürlich grundsätzlich auch sehr durch die Rassezugehörigkeit beeinflusst.
Ich kenne dieses tatsächlich so dass gesunde unkastrierte, also "intakte" Airedales, bis ins hohe Alter immer noch einen ausgeprägten Spieltrieb und Bewegungsfreudigkeit an den Tag legen und immer noch bereit zu irgendeinem Schabernack sind, wenn sich dieses Verhalten dann plötzlich legt ist der AT dann auch wirklich "alt" geworden und das Ende der Zukunft ist bei ihm dann meist bald absehbar wenn ihn nicht plötzlich eine Krankheit erwischt hat die selbst ein sonst als "hart im Nehmen" auftretender AT nicht einfach ignorieren kann.
Selbstverständlich gibt es da aber auch innerhalb der Rasse, genau wie bei uns, noch einige Unterschiede im Verhalten aber eine richtige Schlaftablette, so wie ich sie schon bei so einigen Labbis mit erst 2 Jahren kennen gelernt habe, habe ich bei unserer Rasse noch nicht gefunden.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1658
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Altern Terrier langsamer?

Beitragvon Dogwolfi » Fr 28. Aug 2015, 12:24

Hallo,
ich glaube zwar nicht, dass der AT langsamer altert, aber die Rasse spielt bestimmt mit. Der Terrier ist ja in der Regel keine Schlaftablette aber ich kann auch von meinem "Vorgänger", einem Riesenschnauzer das gleiche berichten wie einige von Euch mit Erfahrung bei alten AT´s. Er war bis ins hohe Alter ein Kindskopp, jeder Zeit zum Spielen bereit. Aber auch das ist rassetypisch.
Weil der Labbi angesprochen wurde: mir fällt so oft auf, dass die viel zu dick sind, tja, dann fällt die Bewegung halt schwer. Das spielt bestimmt auch eine Rolle.
Ach ja, und spontan fällt mir noch der Mops ein. Ich kenne keinen der vor lauter Übermut nicht weiß wohin, wohingegen unser AT-Mix eher die Eigenschaften des Terriers zeigt. Glücklicherweise. Doch sobald die Temperatur über 22 Grad steigt, wirkt er wie ein Opi. Ich aber auch.
Liebe Grüße, heute bei gaaaanz angenehmen Temperaturen
Tanja
Benutzeravatar
Dogwolfi
Benutzer
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 17:01
Wohnort: RLP

Re: Altern Terrier langsamer?

Beitragvon Karin » Sa 29. Aug 2015, 12:40

Vielleicht liegt es auch daran, dass Labradore oft älter wirken als sie sind, weil sie behäbiger laufen und auch oft viel schwerer sind als unsere Airedales.

Wir haben ja hier Airedale Hündin Patzy, fast 13 Jahre und Welsh Hündin Pico, 10,5 Jahre. Patzy hat jetzt schwer mit ihrer Gesundheit zu kämpfen. Es ist das Herz. Aber wenn sie gute Tage hat, dann fordert sie Pico immer noch zu einem Tänzchen auf. :dog_biggrin

Meine Enkeltochter besitzt eine 2- Jährige Labradorhündin. Sie hat manchmal nicht so viel Zeit zu spielen, weil sie immer übers Futter nachdenken muss. Molly hat einfach immer Hunger. happy_02
Das kenn ich so von Airedale und Welsh nicht, die fressen, wenn sie gefüttert werden und dann ist gut!
Liebe Grüße kommen von
Karin
mit Airedale Hündin Patzy, Welsh Terrierhündin Pico und Katzenprinzessin Lola seid Juli 2016 im Herzen
Benutzeravatar
Karin
Benutzer
 
Beiträge: 300
Registriert: Mi 24. Feb 2010, 20:15
Wohnort: Hessen

Re: Altern Terrier langsamer?

Beitragvon Baffy » So 30. Aug 2015, 16:10

Hallo,

ich habe hier auch so ein Exemplar eines nicht alternden AT. Baffy wird am 08.09. 10,5 Jahre alt. Aber mehrmals täglich habe ich das Gefühl, ich habe hier einen Junghund von ein paar Monaten vor mir. :dogrun So ist Baffy total außer sich vor Freude, wenn ich von meiner Weiterbildung Nachmittags heimkomme: dann springt sie an mir hoch schnappt sich meine Pantoffel, rennt mit ihnen um den Küchentisch und schüttelt sie Tod happy_02. Chili (4 Jahre) hat gar keine Chance mich zu begrüßen, so dreht Baffy auf :D Das selbe Spiel, wenn wir zum Spaziergang aufbrechen: Schuhe klauen und todschütteln und die Leine muss auch geschüttelt werden, dass der Karabiner nur so durch die Gegend fliegt.. :dogs_run

Ich min mit Schäferhunden aufgewachsen und hatte selbst mal einen Labrador. Ich kenne diese Rassen als sehr ruhig und gediegen im Alter.... Da Baffy mein erster AT ist kann ich nicht beurteilen, ob ihr Verhalten normal ist. Meine JRT Hündin (8 Jahre) ist zwar auch ne wilde Hummel, wenn wir rausgehen, aber so ein Theater wie Baffy macht sie nicht happy_02

Wünsche euch noch einen sonnigen Sonntag :schaukel
Michaela mit Lena (Airedale Terrier Hündin), Chili (Welsh Terrier Rüde) und Fly (Jack Russell Hündin)
BAFFY für immer im Herzen
Baffy
Benutzer
 
Beiträge: 9
Registriert: So 19. Jul 2015, 15:52


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast