Gebrauchshunde oder Verbrauchshunde?

allgemeine Themen rund um die Hundehaltung, Recht und Versicherungen
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 1741
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Gebrauchshunde oder Verbrauchshunde?

Beitrag von lutz » Mi 18. Nov 2015, 11:50

Hallo AT-Freunde,

Habe gerade eine Gedenkminute für die siebenjährige Hündin Diesel eingelegt, die heute in Paris beim Einsatz eines Sonderkommandos gegen Terroristen getötet wurde als diese in einem Haus den Einsatztruppen vorausgeschickt wurde "um die Lage zu erkunden"!

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Anja1402
Benutzer
Beiträge: 1770
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 12:07

Re: Gebrauchshunde oder Verbrauchshunde?

Beitrag von Anja1402 » Mi 18. Nov 2015, 12:33

:dog_sad
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki

Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1105
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:43
Wohnort: NRW

Re: Gebrauchshunde oder Verbrauchshunde?

Beitrag von Lena » Mi 18. Nov 2015, 16:10

lutz hat geschrieben:Hallo AT-Freunde,

Habe gerade eine Gedenkminute für die siebenjährige Hündin Diesel eingelegt, die heute in Paris beim Einsatz eines Sonderkommandos gegen Terroristen getötet wurde als diese in einem Haus den Einsatztruppen vorausgeschickt wurde "um die Lage zu erkunden"!

Viele Grüße von lutz mit Greta
Das war ihr Job! Auch Menschen kommen bei solchen Einsätzen ums Leben.

LG Lena

Benutzeravatar
Karin
Benutzer
Beiträge: 302
Registriert: Mi 24. Feb 2010, 19:15
Wohnort: Hessen

Re: Gebrauchshunde oder Verbrauchshunde?

Beitrag von Karin » Mi 18. Nov 2015, 16:13

Liebe Grüße kommen von
Karin
Welsh Terrierhündin Pico, mit Airedale Hündin Patzy seit April 2017 im Herzen, und Katzenprinzessin Lola seit Juli 2016 im Herzen

Benutzeravatar
Bavaria
Benutzer
Beiträge: 349
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 19:58
Wohnort: Ergoldsbach
Kontaktdaten:

Re: Gebrauchshunde oder Verbrauchshunde?

Beitrag von Bavaria » Mi 18. Nov 2015, 16:49

Hallo Ihr Lieben,

ja, es war ihr "Job" und ja, sie sind dazu da, im Zweifel, als "Kugelfang" zu fungieren und so Menschenleben zu retten und doch weiß ich, daß Diensthundeführer ihre Hunde genauso lieben,wie wir. Da wir auch welche auf dem HuPl haben. Zitat: " xy ist mein Freund und bevor ich ihn nach Dienstvorschrift da reinschicke, geh ich lieber selber rein!" Auch Menschen sind bei diesem Einsatz um`s Leben gekommen, daß was mich so fragend macht, ist das "wofür"! Für eine Religon? - sorry, ich kann es nicht verstehen.
Diesel wünsche ich eine gute Reise über die Regenbogenbrücke.Den Angehörigen der Getöteten und auch Diesel`s Herrchen, mein tief empfundenes Beileid.
LG Bine

Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1105
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:43
Wohnort: NRW

Re: Gebrauchshunde oder Verbrauchshunde?

Beitrag von Lena » Mi 18. Nov 2015, 16:58

Hallo Bine,
alle Kriege sind "Glaubenskriege". Wenn man die Kriege zurückverfolgt, ging es immer um Religionen.
Im Moment nervt mich der Fanatismus dieser Menschen, das ist so erschreckend.
Mir tun alle Geschöpfe leid, (Menschen, wie auch Tiere) die umgekommen sind, nebst ihren Angehörigen.

LG Lena

Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 1741
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Gebrauchshunde oder Verbrauchshunde

Beitrag von lutz » Mi 18. Nov 2015, 17:32

Hallo Lena,

es war wohl nicht derJob der Hündin Diesel " die Gefahrenlage zu erkunden" (laut der Zeitschrift "Focus" um 10.07 Uhr) sondern absolute Dämlichkeit von dem verantwortlichen Hundeführer seinen Hund voraussehbar als Kanonenfutter einzusetzen.
So etwas wie abschätzen von Gefahren können wohl menschliche Antiterrorspezialisten besser als ein Hund der dafür aber z.B. mit seiner Nase jedem Menschen überlegen ist und eher dafür geeignet ist versteckte Terroristen aufzustöbern was längst geschehen war als in Ballerei losging.Ein vollkommen sinnloser und in meinen Augen auch feiger Einsatz eines Hundes.Aber so geht's natürlich auch:Der Hund als "Gefahrenindikator" wurde erschossen, also besteht auch die gleiche Gefahr für die Menschen.Bravo, gut gemacht, nur weder Lob noch Leckerli kann Diesel noch empfangen.
Hier hatte sich keiner versteckt der noch aufgespürt werde musste sondern es gab eine offene Schießerei.
Der sollte eigentlich wissen wie und wofür man Hunde effektiv einsetzt, also mit Aufgaben betrauen die diese auch bewältigen können und nicht seinen Hund einfach verheizen so nach der Methode: "Kamerad geh Du voran ich hole derweil Verpflegung".

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Benutzeravatar
Eddis
Benutzer
Beiträge: 1457
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 14:43

Re: Gebrauchshunde oder Verbrauchshunde?

Beitrag von Eddis » Mi 18. Nov 2015, 21:20

Moin zu euch,
wir wissen nicht was wirklich passiert ist. Ich finde ein Urteil über Sinn oder Unsinn der Aktion steht uns nicht zu. Keiner von uns wird jemals bewaffnet, mit seinem Hund die europäischen Werte verteidigen müssen. Das tun diese Männer mit ihren ausgebildeten Hunden für uns.
Geschossen hat die Frau mit dem Sprengstoffgürtel, welche dann hinterher in die Luft ging. Wir wissen nicht wer den Gürtel gezündet hat. Es ist eine neue Dimension des Terrors, es hat uns alle erwischt, aufgescheucht und nun? Diesel ist eine Heldin, es rühert an weil sie ein unschuldiger Hund war. Und wer fragt danach wie es den verletzten Polizisten geht oder ihren Hinterbliebenen?
Lieber Gruß Simona mit Sir Eddi

Benutzeravatar
Susa
Benutzer
Beiträge: 384
Registriert: Di 29. Dez 2009, 20:16

Re: Gebrauchshunde oder Verbrauchshunde?

Beitrag von Susa » Do 19. Nov 2015, 08:37

"Ich denke an manchen Tagen, dass es besser wäre, wenn wir gar keine Religionen mehr hätten. Alle Religionen und alle Heiligen Schriften bergen ein Gewaltpotential in sich. Deshalb brauchen wir eine säkulare Ethik jenseits aller Religionen." Aus: Der Appell des Dalai Lama an die Welt. Ethik ist wichtiger als Religion

Das Büchlein kann ich nur jedem ans Herz legen.

LG von Susa
...mit Indy im Herzen

Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 1741
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Gebrauchshunde oder Verbrauchshunde?

Beitrag von lutz » Do 19. Nov 2015, 09:13

Halo Susa,

der Dalei Lama hat absolut recht.
Ich habe als Junge im Alter von so ca. 10 Jahren gerne in der Bibel gelesen weil da so schöne Horrorgeschichten drin standen, die ich sonst nirgendwo zu lesen bekam. Meine Uroma hat das damals aber leider etwas in den falschen Hals bekommen und meinte ich wollte bestimmt einmal Pastor werden.
Zu den Terrorislamisten fällt mir allerdings nur ein dass man denen ins Gehirn geschissen haben muss.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“