Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

allgemeine Themen rund um die Hundehaltung, Recht und Versicherungen

Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon Lena » So 15. Sep 2013, 20:18

Hallo liebe Foris,
mich würde mal interessieren, da wir doch Liebhaber und Halter einer ach so schwierigen Rasse
sein sollen: welche Rasse findet ihr wirklich schwierig?
Ich fang dann mal an, mir fallen auf Anhieb drei Rassen ein, die für mich nie in Frage kämen:

Die 1. Rasse wäre der Deutsche Jagdterrier.
In meinen Augen ein absoluter Arbeitshund, nicht für den alltäglichen Gebrauch geeignet. Die
"Jagdsau" schlechthin. Den würd ich mir nur zutrauen, wenn ich den Jagdschein machen wollte und
der Hund somit jagdlich geführt würde. Was ich irgendwie nicht so wirklich vorhabe.

Die 2. Rasse, der Appenzeller.
Diese Rasse finde ich ganz besonders schwierig. Unnahbar, zeigt schnell die Zähne und wirklich
schwer erziehbar. Mein Onkel hielt so einen Hund, als ich im Teenageralter war, ich bin mit dem
nicht klar gekommen.

Die 3. Rasse, der Heideterrier.
Die Hunde finde ich eigentlich sehr interessant aber ich würde sie mir nicht zutrauen. Allein
schon wenn man die Rassen bedenkt, die eingekreuzt wurden: Jagd-, Irish- und Airedale Terrier,
dann kann man sich schon fast denken, was man da bekommt.
Zumal es ja auch keine anerkannte Rasse ist sondern von Jägern für Jäger gezüchtet wird.

Jetzt würde ich gerne wissen, welche Hunde für euch nie in Frage käme? Wir als "Schwierighundehalter"
müßten doch eigentlich wissen, was ein wirklich schwieriger Hund ist.

Gruß Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 1008
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon Uschi » So 15. Sep 2013, 21:42

Hallo Lena,

da tu ich mir jetzt richtig schwer, denn von vielen Rassen kenne ich kein einziges Exemplar. :dog_wink

Ich stelle mir aber einen Jack-Russell-Terrier ziemlich schwierig vor mit seinem überschäumenden Temperament, seiner Quirligkeit. Können die überhaupt eine Minute stillhalten? Ich seh die immer nur in rasender Bewegung.


Jagd- u. Heideterrier sind sowieso Spezial-Jägerhunde. Bekommt man die überhaupt als "Normalmensch" vom Züchter verkauft? Ich hoffe nicht.




LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
 
Beiträge: 6937
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 00:07

Re: Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon Anja1402 » So 15. Sep 2013, 21:49

Hallo Lena,
was man als "schwierig" empfindet, hängt sicher immer davon ab, wie viel Erfahrung man hat, was man mit dem Hund machen will und was man von ihm erwartet. für mich persönlich würden folgende Rassen nicht in Frage kommen:

- Malinois
sind bei uns auf dem HuPla in der absoluten Überzahl. ich finde es auch extrem beeindruckend, was diese Hunde leisten, wie schnell sie sind und wie konzentriert sie arbeiten - aber für mich wären sie viel zu anspruchsvoll. die, die ich dort kennengelernt habe, sind alle sehr linkslastig und haben einen hohen Wehrtrieb, damit kann ich nicht umgehen. außerdem sind sie auch nicht so plüschig-kuschelig wie ein Airedale :dog_ph34r

- Husky
würde ich auch nicht halten wollen, weil ich sie als sehr selbstständig empfinde, das sind keine typischen Haustier-Hunde, wie man sie in Europa kennt und haben will. außerdem denke ich, ich könnte den Bedürfnissen eines Huskys gar nicht gerecht werden, es sei denn, ich fange an, ersnthaft Zughundesport zu betreiben :dogs_run

-Boxer
finde ich 1. hässlich und 2. seit Struppi von einem gebissen wurde und auch ständig von Boxern angepöbelt wird, äußerst unsympatisch. Einfach so :dog_tongue

- Jagdhunde wie Magyar Viszla, Weimaraner, Deutsch Drahthaar und und und... diese Hunde gehören in Jägerhand oder zumindest zu einem Halter, der den Hund anderweitig auslastet, damit sie auf ihre Kosten kommen. wenn ich sehe, wie viele Viszlas hier (in der Stadt) mittlerweile als Modeaccessoire und Joggingbegleiter herhalten müssen (aber nur 20 min pro Tag, und auch nur bei schönem Wetter), wird mir schlecht :silent:
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki
Anja1402
Benutzer
 
Beiträge: 1686
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 13:07

Re: Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon Lena » So 15. Sep 2013, 22:47

Hallo Anja,
das mit dem Boxer find ich ja mal interessant. Meine Hunde hatten immer Probleme mit
Boxern, vielmehr Boxer mit ihnen.
Das kam mir schon vor wie eine Rassenunverträglichkeit. Wenn sie angegriffen wurden,
dann meistens von Boxern.
Unser Trainer vom HuPla, der selber AT Halter war, meinte, die wären nur neidisch, weil
sie so eine platte Nase hätten. :dog_laugh
Aber irgendwie scheinen die wirklich keine AT zu mögen.

Gruß Lena
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 1008
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon Lena » So 15. Sep 2013, 22:49

Ja Uschi,
Jagdterrier werden an Privatpersonen abgegeben. Meistens landen sie dann im Tierheim
weil die Leute überfordert sind.
Den Heideterrier bekommt man als Privatmensch wohl eher nicht.
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
 
Beiträge: 1008
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon Regine » So 15. Sep 2013, 23:32

Hmmmm , wenn ich so denke was ich so als Hundetrainer erlebe... sind meistens nicht die Rassen das Problem sondern ihre Halter ...
Probleme gibt es oft mit Chihuahuas , Rattlers ., Labbis und Schnauzer...
Die ersten zwei sind meist überzeugt ihr Hund braucht keine Erziehung , bei den Labbis denken die Halter sie kaufen die Erziehung mit den Papieren.... und Schnauzer... :dog_biggrin fragen ...wie unsere!
:dog_biggrin Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker
Benutzeravatar
Regine
Administrator
 
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33

Re: Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon Bine » Mo 16. Sep 2013, 05:43

Tja, wirklich schwierig in der Erziehung sind für mich Herdenschutzhunde, die sind schon durch ihre Rassegeschichte erwünscht sehr "beratungsresistent" und haben zur Sozialisierung nur ein sehr kurzes Zeitfenster, ist das überschritten wird's fast unmöglich....
LG Bine
Bine
 

Re: Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon Pancho » Mo 16. Sep 2013, 12:35

Schwierig,wird ein Hund doch nur,wenn er am falschen Platz ist.Einen über Generationen gezüchteten Spezialisten,sollte man auch so halten.Bei Mischlingen,muss man sich auskennen,oder Glück haben.

LG Elfi u.Pancho,den sehr schwierig (stur) gewordenen Senior.
Benutzeravatar
Pancho
Benutzer
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 13. Aug 2011, 08:32

Re: Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon lutz » Mo 16. Sep 2013, 12:39

Hallo AT-Freunde,

also allgemein ganz einfach eine Hunderasse als schwierig abzutun finde ich nicht ganz richtig. Ich würde sagen es kommt immer darauf an was man von einem Hund erwartet.
Natürlich gibt es Rassen die nicht so ohne weiteres die idealen Familienhunde sind aber zum Beispiel für den Jäger ideale Hunde sind.
Aber auch diese lassen sich in Familien integrieren und selbst unser "Fips von der Boje", ein Deutscher Jagdterrier der unser erster Familienhund war an dem ich mich in der Zeit mit in einem Alter von 2 1/2 bis 3 Jahren noch recht gut erinnere war bei uns fein im Haus damals zwar nicht der allergehorsamste aber er hat sich auch mit mir recht gut vertragen auch wenn er mir mal an die Klamotten ging und mal ein Dreiangel drin war wenn wir uns nicht einigen konnten wer seine Spielsachen vor wem in Sicherheit zu bringen hatte.
Auch Heideterrier kennen ich persönlich zwei die Samstags mit ihrem Herrchen, natürlich einem Jäger, öfter auf dem Wochenmarkt einkaufen und sobald sie das Marktgelände verlassen haben auch frei an der Straße laufen dürfen da sie sehr gut gehorchen. Ein Jagdkollege meines Bruders hat einen Heideterrier der im Jagdrevier nicht tot zu kriegen ist und "die Sau rauslässt". aber zu Hause der größte Schmuser ist. A und O ist eben auch hier die Auslastung. Solche Hunde müssen arbeiten dann sind sie durchaus nicht schwierig.
Und "Beyaz" ein Kangal-Herdenschutzhund den ein Ehepaar hier als 1/2 jährigen Junghund aus der Türkei mitgebracht hatte, wobei ein bisschen mit den Daten der Impfungen getrickst werden musste um ihn außer Landes zu bringen, hat sich hier bei seiner Familie super eingepasst auch wenn man bei ihm weder über Fresstrieb noch Spieltrieb etwas erreichen konnte.
" Beyaz" ist mein Freund und wenn ich ihn treffe, er ist inzwischen auch schon 8 Jahre alt, dann erwartet er von mir dass ich ihn kraule obwohl man das nur an seiner Haltung und an seinem Blick erkennen kann. Er ist ein absolut souveräner Hund der vollkommen unaufgeregt in sich selbst ruht.

Schwierige Hunde sind für mich eigentlich nur so absolut unerzogene kleine Jiffel die mir mit ihrer Nervosität und Gewinsel auf die Nerven gehen und die man noch nicht mal etwas herzhafter anfassen darf weil sie dann gleich losjaulen. da stehen dann einige Besitzer auch auf den Standpunkt dass man so kleine Hunde doch gar nicht erziehen braucht da sie doch keinem etwas tun können.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Zuletzt geändert von lutz am Mo 16. Sep 2013, 13:21, insgesamt 1-mal geändert.
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
 
Beiträge: 1664
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:14
Wohnort: Bremen

Re: Welche Rasse/Rassen findet ihr schwierig?

Beitragvon Kirsten » Mo 16. Sep 2013, 12:52

Hallo!
Ich möchte keinen Mali und Border-Collie - beides sind Hunde, die extrem geistig und körperlich gefordert werden müssen.
Rottweiler finde ich so toll, möchte aber auch keinen, denn sie sind zu schwer und zu stark - wenn der Rotti mal getragen werden müßte...
Ansonsten stimme ich Regine bei - das Problem liegt meist beim Hundehalter.
Ich bin mit meinen Airedales sehr glücklich!
Tschüß Kirsten + Meiko + Rati :wave:
Benutzeravatar
Kirsten
Benutzer
 
Beiträge: 1913
Registriert: Di 29. Dez 2009, 14:20
Wohnort: Hamburg

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast