Wer kennt das ?

alles zum Thema Gesundheit / Alternative Medizin

Wer kennt das ?

Beitragvon Andrea » So 12. Jun 2016, 14:07

Hallo...
heute habe ich mal eine Frage an euch.

Ich habe einen kleinen Hund der seit einiger Zeit lahmt.Ich habe dann das Mittel Dogosan als Empfehlung bekommen.Das erhält er nun seit einer Woche.Ich habe den Eindruck es hilft ihm auch.
Kennt jemand von euch das ?
Wenn ja wie lange habt ihr das gefüttert?
Benutzeravatar
Andrea
Benutzer
 
Beiträge: 190
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:39
Wohnort: Eisenhüttenstadt

Re: Wer kennt das ?

Beitragvon Benno » Mo 13. Jun 2016, 00:12

Hallo Andrea,

Dogosan kenne ich zwar nicht - aber dafür Canosan und Luposan.
Hilft beides auch. Ich hatte Canosan seinerzeit für meinen Dackel mal vom TA bekommen.
Hat wie gesagt auch ganz gut geholfen- aber wir haben dennoch nur die eine Dose verfüttert, die wir vom TA mitbekommen haben.
Danach haben wir umgestellt - auf reines Grünlippmuschelpulver.
Damit hatte ich wegen der fehlenden Zusatz- und Füllstoffe ein besseres Gefühl. Mein Dackel hatte nie mehr Gelenkprobleme, wurde 17 Jahre alt und lief noch bis fast zum Schluss ohne Probleme.
Vor der Grünlippmuschel-Gabe sah das ganz anders aus.
Ich habe die Grünlippmuschel täglich mit dem Futter gegeben und mache das auch immer noch prophylaktisch für meine Hunde und die Katze.
Benno ist ja sehr sportlich - aber Sportverletzungen, Lahmheiten o.ä. kennen wir zum Glück bisher überhaupt nicht (toi, toi, toi). Wenn er sich bisher mal vertreten hatte (Löcher in der Wiese gibt es ja doch immer mal), dann humpelte er -wenn überhaupt- nur ganz kurz und alles war wieder ok. Einigen alterslahmen Schäferhunden aus der Umgebung haben wir Grünlippmuschel empfohlen - durch die Bank mit erstaunlich guten Ergebnissen.

Beim Grünlippmuschelpulver muss man ein wenig gucken, dass die GAG-Konzentration stimmt und möglichst keine Füllstoffe usw, enthalten sind.
Ich geb Dir dazu am besten mal einen Infolink - kannst es Dir ja mal angucken:

www.gruenlippmuschel.info/

Viele Grüße von Anke mit Benno, Jaron und Katze Blue
The next time you think you're perfect, try walking on water.
Benno
Benutzer
 
Beiträge: 110
Registriert: Di 23. Feb 2010, 00:14
Wohnort: Berliner Umland

Re: Wer kennt das ?

Beitragvon sabem » Mo 13. Jun 2016, 07:55

Hallo Anke,
vielen Dank für den Link. Von welchem Alter an fütterst Du das prophylaktisch?
Unsere Briardhündin bekam es auch, aber erst mit 9 Jahren ab einem akuten Humpel-Anfall, hätten wir ihr vielleicht auch schon eher geben sollen.
Sabine mit Emma *3.2.2012
...und Luna im Herzen
Benutzeravatar
sabem
Benutzer
 
Beiträge: 190
Registriert: Fr 8. Aug 2014, 15:15
Wohnort: Aachen

Re: Wer kennt das ?

Beitragvon Andrea » Mo 13. Jun 2016, 09:11

Hallo Anke,

vielen Dank für deine Antwort....

Das Dogosan war ja ein Rat der TÄ der Züchterin vom kleinen.Das sind wie gesagt Pellets....und er ist kein guter Fresser.Ich kriege eher Zustände.Vielleicht habe ich jetzt das gefunden wie es geht...nur Nassfutter plus das Dogosan...zumindest heute früh hat er es gefressen.
Abends gibt es richt was.

Grünlippmuschel werde ich mal im Auge behalten...Danke für den Link.


VG Andrea mit Konstantin und Klein Merlin
Benutzeravatar
Andrea
Benutzer
 
Beiträge: 190
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:39
Wohnort: Eisenhüttenstadt

Re: Wer kennt das ?

Beitragvon Benno » Mo 13. Jun 2016, 15:03

Hallo Sabine,

Benno bekommt es seit er 4 Jahre alt ist prophylaktisch - das war kurz nachdem Dackel Frieda nach der Gabe von Canosan und danach gleich Grünlippmuschel-Pulver plötzlich wieder lief wie eine kleine Rennsemmel.
Benno war damals noch aktiv im IPO-Sport. Vor der Grünlippmuschel-Gabe musste er -wie alle anderen Hunde auf unserem Platz auch- ab und zu mal pausieren, weil er sich gezerrt hatte, blöd beim Sprung aufgekommen war oder so und dann humpelte. Ab dem Start-Zeitpunkt seiner Grünlippmuschel-Prophylaxe war das nie wieder der Fall, obwohl er weiter mindestens zweimal in der Woche IPO-Sport machte.
Jetzt ist Benno 7 Jahre alt und weiter ein sehr aktiver Hund ohne Bewegungs-Probleme oder Auffälligkeiten.

Bei Jaron habe ich mit der Grünlippmuschel-Prophylaxe begonnen, als er mit 8 Wochen hier einzog. Ich hatte mich da zuvor belesen und bin auf einige Veröffentlichungen gestossen, nach denen Grünlippmuschel bei Welpen positive Auswirkungen auf die Knorpelbildung haben soll. Angeführt wurde u.a., dass es damit weniger Ohrstellungs-Probleme, einen unkomplizierteren Zahnwechsel und einen guten Bindegewebs-Aufbau geben soll.
Das kann nun natürlich auch Zufall sein - aber Jaron trägt seine Ohren über den gesamten Zahnwechsel top (er ist jetzt so gut wie durch damit).Es gab nicht einen Tag, an dem das anders war. Der Zahnwechsel lief total unkompliziert. Soweit ich es bisher einschätzen kann, wird er alle Zähne bekommen und die bleibenden Zähne werden gut stehen.
Er ist den ganzen Tag in Bewegung, läuft sehr ausdauernd und hat bisher auch noch nicht ein einziges Mal gelahmt- obwohl er natürlich ständig überall rein-, rum und raufhüpft. Ob die Grünlippmuschel-Gabe auch positiven Einfluss auf die Hüften/Ellenbogen haben kann, wie ich es ebenfalls gelesen habe, kann ich vor dem Röntgen noch nicht sagen.
Schaden wird aber das Grünlippmuschel-Pulver als reines Naturprodukt nach meiner Überzeugung auf keinen Fall.
Ich gebe den Hunden und der Katze täglich eine kleine Messerspitze davon ist Futter - füttere es also permanent.


hätten wir ihr vielleicht auch schon eher geben sollen.


Das hättet ihr doch aber gemacht, wenn ihr damals gewußt hättet, wie gut es wirkt. Man macht doch immer alles so gut, wie man es zum jeweiligen Zeitpunkt weiß und kann. :)

Viele Grüße von Anke mit Benno, Jaron und Katze Blue
The next time you think you're perfect, try walking on water.
Benno
Benutzer
 
Beiträge: 110
Registriert: Di 23. Feb 2010, 00:14
Wohnort: Berliner Umland

Re: Wer kennt das ?

Beitragvon Bavaria » Di 14. Jun 2016, 05:51

Hallo Andrea,

wie alt ist Merlin und was ist es für eine Rasse? Die Behandlung von Lahmheiten ist nämlich auch alters-und gewichtsabhängig.
LG Bine
Benutzeravatar
Bavaria
Benutzer
 
Beiträge: 333
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 20:58
Wohnort: Ergoldsbach

Re: Wer kennt das ?

Beitragvon Andrea » Di 14. Jun 2016, 23:01

Hallo Bine,

Merlin ist 8 Monate alt und ein Skye Rüde.Er wiegt etwa 11 kg.
Diese Lahmheit ist wohl Rasse typisch und tritt bei dem einen oder anderen auf.Da ich das noch nie hatte war ich in Sorge.Die Züchterin hat in Rücksprache mit derTÄ dann gemeint er sollte das Dogosan bekommen.
Seit gut 2 Wochen erhält er es immer am morgen von mir.Leider ist er kein guter Fresser ,so daß ich mir etwas erarbeiten mußte wie ich es in den Hund bekomme.Ich hoffe es klappt jetzt so.

Ach so..ich mache mit Merlin auch noch Physio mit Wasserlaufband....
Benutzeravatar
Andrea
Benutzer
 
Beiträge: 190
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:39
Wohnort: Eisenhüttenstadt

Re: Wer kennt das ?

Beitragvon Eddis » So 19. Jun 2016, 20:59

Moin Andrea, die Krankheit nennt sich Panostitis. Mein Hund hatte sie auch. Die Knochen der Beine wachsen schneller als ihre Blutgefäße, salopp gesagt. Das verursacht Entzündungen und die machen sich durch Schmerzen bemerkbar. Der Hund humpelt. Mal auf diesem und mal auf jenem Bein. Canosan und co beseitigen nicht die Entzündung! Unser Tierarzt verschrieb Rimadyl Kautabletten. Das half gegen den Schmerz. Die Wachstumsstörungen werden dadurch nicht geringer, vergehen jedoch von selbst, wenn dein Hund erwachsen ist. Bei Eddi etwa mit 2 Jahren.
Weniger füttern soll auch helfen, weil der Hund dadurch langsamer wächst. Keine Ahnung ob das stimmt.
Lieber Gruß Simona mit Sir Eddi
Benutzeravatar
Eddis
Benutzer
 
Beiträge: 1448
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:43

Re: Wer kennt das ?

Beitragvon Bavaria » Di 21. Jun 2016, 05:58

Eddis hat geschrieben:Weniger füttern soll auch helfen, weil der Hund dadurch langsamer wächst. Keine Ahnung ob das stimmt.

Stimmt. Früher hieß es : "man soll den Hund großhungern."
Bei den großen Rassen ( insbesondere Rüden) hatte ich während der TroFu Fütterung regelmässig Panostitis, nach dem Umstieg auf BARF gabs diese Probleme nicht mehr. Ich denke das hängt mit dem Kohlenhydraten zusammen. Wenn es mein Hund wäre, würde ich auf ein sehr gutes TroFu mit wenig Kohlenhydraten umsteigen ( Ziegler o.ä.) oder für eine Zeit ausschließlich auf BARF umsteigen. Rimadyl bekämpft nicht nur die Schmerzen, sondern ist als COX 2 auch gegen Entzündungen gerichtet. Ich denke es wäre der Mittel der Wahl. Letztendlich verschwinden solche "Wachstumsstörungen" wie Eddis schrieb, wenn der Hund ausgewachsen ist.
LG und gute Besserung
Bine
Benutzeravatar
Bavaria
Benutzer
 
Beiträge: 333
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 20:58
Wohnort: Ergoldsbach

Re: Wer kennt das ?

Beitragvon considineclemen » Do 12. Jan 2017, 19:13

Ich kenne auch nur das Canosan. Hat bei meinem hund auch gut gewirkt. Der Tierarzt meinte zu mir das auch nur die eine Dose genügen soll (was auch zugetroffen hat).
Frag am besten nochmal deinen Tierarzt wie es mit der portionen aussieht. :dog_blush
considineclemen
Benutzer
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 27. Dez 2016, 16:23

Nächste

Zurück zu Gesunderhaltung & Vorbeugung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste